Über uns

Weihnachtsbaum der Lebenshilfe im Deutschen Bundestag

Es hat schon Tradition: Wenn die Adventszeit beginnt, bekommen die Abgeordneten im ­Deutschen Bundestag einen ­prachtvoll geschmückten Weihnachtsbaum von der Lebenshilfe.

© Lebenshilfe/Hans D. Beyer
Die Band Inkluba bei der Weihnachtsbaum-Feier 2018 spielt Weihnachtslieder und Pop-Klassiker.

Wir sagen mit dem geschmückten Baum allen Politikern, die sich für Inklusion eingesetzt haben, "danke" für das Engagement - und freuen uns auf weitere gemeinsame Schritte auf dem Weg zur vollen gesellschaftlichen Teilhabe aller Menschen. Die Feier 2018 war sehr stimmungsvoll!

Der Schmuck für den mächtigen Baum im Paul-Löbe-Haus in Berlin wurde in diesem Jahr von Menschen mit und ohne Behinderung aus der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal gefertigt. Die quirlige Lebenshilfe in Baden-Württemberg steuerte auch die musikalische Umrahmung der Feier bei: Ihre inklusive Band "Inkluba" hatte sowohl klassische Weihnachtslieder als auch - passend zu den ausliegenden Weihnachts-Leckereien - ein mitreißendes "Aber bitte mit Sahne" und viele weitere Pop- und Schlager-Klassiker im Programm.

© Lebenshilfe/Hans D. Beyer
Ulla Schmidt begrüßt die Gäste zur Weihnachtsbaum-Feier und dankt der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal für die Musik und den Baumschmuck.

Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt sowie die Rastatt/Murgtaler Reinhardt Gaiser und Christian Graf übergaben den Weihnachtsbaum an Petra Pau. "Sie haben all die Wünsche und Wärme in den Baum gesteckt", bedankte sich die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und formulierte den wichtigsten Wunsch aller Versammelten: "Wir müssen gemeinsam dafür sorgen, dass der erste Satz in unserem Grundgesetz für alle Menschen gilt - ausnahmslos! Die Würde des Menschen ist unantastbar, sie ist unverhandelbar!" Ein konkretes Beispiel nannte Ulla Schmidt: "Teilhabe ist Menschenrecht - und dazu gehört auch das Wahlrecht. Die Wahlrechtsausschlüsse für Menschen mit umfassender Betreuung haben nichts mit Demokratie zu tun, sie müssen abgeschafft werden."

Viele Gäste aus der Politik waren gekommen, darunter die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Michelle Müntefering, Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und zahlreiche Abgeordnete. Auch die Lebenshilfe selbst war im Publikum gut vertreten, u.a. mit Andreas Henke und Hubert Hüppe aus dem Bundesvorstand der Lebenshilfe sowie Stephan Zilker, Dr. Katrin Behruzi und Waltraud Wolff aus der Bundeskammer. Alle ließen sich von der tollen Stimmung anstecken; Gabriele Katzmarek, MdB für den Wahlkreis der Schmuckhersteller, wagte sogar ein Tänzchen mit "ihren" Rastatt/Murgtalern zur mitreißenden Musik der Inkluba-Band. Nicht alltäglich! - und das war es auch für die Musiker: "Seit Wochen reden wir von nichts anderem mehr als von dieser Feier", so Christian Graf. "Wir hatten schon viele Auftritte - aber ein Gig in Berlin ist wirklich 'was Besonderes." Dann kommt doch bald wieder!

Impressionen von der Feier

Newsletter abonnieren