Bildungskooperation IU Internationale Hochschule

Lebenshilfe und IU starten Zusammenarbeit

Gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung braucht engagierte und qualifizierte Mitarbeiter*innen vor Ort. Die Lebenshilfe und die IU Internationale Hochschule haben daher seit dem April 2023 eine Kooperation. Die Partnerschaft fördert das Aus- und Weiterbildungsstudium von Mitarbeitenden in der Lebenshilfe – und von solchen, die es werden wollen!

Gegen den Fachkräftemangel


Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Lebenshilfe, und Jan Wurdak, Business Development Manager und Fachbereichsleiter Gesundheit & Soziales der IU-Duales Studium

Viele Dienste und Einrichtungen der Behindertenhilfe haben mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen – auch die Angebote, die die Lebenshilfen in ganz Deutschland für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung zur Verfügung stellen. Viel steht auf dem Spiel, denn Teilhabe und Inklusion können ohne tolle Teams in den Beratungsstellen und Wohnstätten, in den Werkstätten und Kitas, in den Bildungs- und Freizeiteinrichtungen der Lebenshilfe nicht verwirklicht werden.

Als einen wichtigen Baustein der Personalgewinnung, -entwicklung und -bindung ist die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. eine Bildungspartnerschaft mit der IU Internationale Hochschule eingegangen. Die 1998 gegründete IU ist eine private, staatlich akkreditierte Bildungseinrichtung mit über 100.000 Studierenden und mehr als 35 Standorten im Bundesgebiet sowie einem virtuellen Campus. www.iu.de

Ausbildung von Nachwuchskräften und Weiterbildung von Mitarbeitenden

Die Kooperation erleichtert in erster Linie das Recruiting und die Ausbildung von Nachwuchskräften. Lebenshilfe-Einrichtungen können sich durch die zentrale Zusammenarbeit leicht als Praxispartner für Studierende anbieten, die an der Internationalen Hochschule z.B. Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik oder Gesundheitsmanagement im dualen Modell (Theorie und Praxis) belegt haben. So gewinnen die Lebenshilfen frühzeitig Kontakt zu engagierten jungen Menschen, die später „ihre Lebenshilfe“ schon aus ihrem Ausbildungsstudium kennen – und hier vielleicht auch bleiben möchten.

Doch auch Lebenshilfe-Mitarbeitende, die schon länger „da“ sind, sind in der Kooperation mitbedacht. Sie können sich zu günstigen Konditionen an der IU einschreiben, um ihre Qualifikationen neben dem Beruf in einem Fernstudium oder einem anderen flexiblen Studienformat auszubauen: Weiterbildung als Karrierechance, Ausdruck der Arbeitgeber-Wertschätzung oder persönliche Entwicklungsmöglichkeit – jedenfalls als Anreiz für motivierte Beschäftigte, ihre Zukunft auch weiterhin in der Lebenshilfe zu sehen.

Weitere Informationen

Lebenshilfe-Organisationen und -Mitarbeitende können sich im Intranet der Lebenshilfe weiter informieren: www.lebenshilfe.de/intern/lebenshilfe-portal/unternehmens-kooperation/iu-internationale-hochschule (Bitte vor Öffnen des Links unter www.lebenshilfe.de/intern einloggen.)

Newsletter abonnieren