Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstatträte sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstatträtekonferenzen statt.
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstatträte sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstatträtekonferenzen statt.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und ‚unterwegs sein‘ zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und ‚unterwegs sein‘ zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten – und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten – und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichteren und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderung haben. Das fordert die Lebenshilfe – und fördert Respekt und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichteren und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderung haben. Das fordert die Lebenshilfe – und fördert Respekt und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
 
 
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstatträte sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstatträtekonferenzen statt.
1
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
2
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
3
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und ‚unterwegs sein‘ zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
4
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
5
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
6
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten – und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
7
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
8
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
9
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichteren und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderung haben. Das fordert die Lebenshilfe – und fördert Respekt und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
10
 
 
 

Herzlich willkommen bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Teilhabe statt Ausgrenzung!
Gleichberechtigung und Barrierefreiheit für Menschen mit geistiger Behinderung – das sind die Ziele der Lebenshilfe. Seit 1958 setzt sich die Bundesvereinigung als Selbsthilfe-, Eltern- und Fachverband für Menschen mit Behinderung und ihre Familien ein.


Eine Herzenssache für Marianne und Michael

Foto: Breiteneicher/Schneider-Press zoom

„Menschen mit Behinderung gehören zu unseren treuesten Fans“, freuen sich Marianne und Michael. Darauf ist das beliebte Volksmusik-Duo richtig stolz: „Wer willkommen ist und geschätzt wird, lebt glücklicher – auch mit einer Einschränkung.“ Die beiden Musiker beteiligten sich mit ihrem Verein „Frohes Herz“ großzügig an einer Charity-Aktion der Münchner Hausärzte im Lehel mit Dr. Eike Böhme (r.) und der Liebig-Apotheke. Einen Monat spendeten die Ärzte den Erlös aus individuellen Gesundheitsleistungen. Insgesamt kamen 6.000 Euro zusammen, die Jürgen Reuter für die Bundesvereinigung Lebenshilfe mit einem herzlichen Dankeschön entgegennahm.

 

Neuigkeiten in Leichter Sprache

Abbildung für Texte in Leichter Sprache

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe verschickt jetzt Neuigkeiten in Leichter Sprache.

Darum geht es in den Texten:
- um wichtige Infos für Menschen mit Behinderung
- um Schulungen für Menschen mit Behinderung
- um neue Hefte und Bücher in Leichter Sprache
- um Internet-Seiten in Leichter Sprache

Die Neuigkeiten werden als E-Mail verschickt.
Sie sind kostenlos.
Sie wollen die Neuigkeiten in Leichter Sprache auch bekommen?
Dann können Sie sich hier anmelden.


Netzwerktreffen der Betreuungsvereine der Lebenshilfe am 12. und 13. Oktober 2017 in Bad Hersfeld

©Bundesvereinigung Lebenshilfe, David Maurerzoom

Im Mittelpunkt der Diskussionen stehen die politischen/fachlichen Initiativen und Entwicklungen der letzten zwei Jahre, der Umgang der Vereine mit ihrer finanziellen/wirtschaftlichen Situation sowie das Selbstverständnis der Betreuungsvereine der Lebenshilfe. Aber auch der fachliche Austausch zu aktuellen Themen des Betreuungsrechts sowie das persönliche Kennenlernen werden nicht zu kurz kommen.  Weitere Informationen zur Veranstaltung.

 

Verena Bentele und Ulla Schmidt fordern: Wahlrecht für alle Bürger!

Ulla Schmidt (links) mit Verena Bentele im Gespräch. Foto: Hannibalzoom

„Nach jetzigem Stand dürfen mehr als 84.000 Menschen mit Behinderungen bei der Bundestagswahl im Herbst nicht wählen. Das ist ein Skandal!“, so Lebenshilfe-Bundesvorsitzende Ulla Schmidt. Gemeinsam mit Verena Bentele, der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, setzt sie sich für die Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse ein. Lesen Sie bitte weiter.

 

 
 
 
 
 
Jede Spende hilft    
Information in English
Information en Francais
Lebenshilfe się przedstawia
Информация по-русски
Informaciones en Espanol
Türkçe bilgiler
 
 
 
Durch Klicken auf das Facebook-Logo gelangen Sie zur Facebook-Seite der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Durch Klicken auf das Twitter-Logo gelangen Sie zum Twitter-Kanal der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Durch Klicken auf das YouTube-Logo gelangen Sie zum YouTube-Kanal der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
 
 
Zum Lebenshilfe-Shop Geschenkideen bitte auf die Abbildung klicken!
 
 

Info-Plattform
zu BTHG und Co.

Zu www.TeilhabeStattAusgrenzung.de - bitte auf das Banner klicken!
 
 
 
Zu www.geschwisternetz.de bitte auf das Logo klicken!    
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de