BTHG-Demo der Lebenshilfe am 7.11.2016 in Berlin. Foto: Lebenshilfe / Jan Pauls
BTHG-Demo der Lebenshilfe am 7.11.2016 in Berlin. Foto: Lebenshilfe / Jan Pauls
BTHG-Demo der Lebenshilfe am 7.11.2016 in Berlin. Foto: Lebenshilfe / Jan Pauls
1

#TeilhabeStattAusgrenzung – die Kampagne der Lebenshilfe zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Pflegestärkungsgesetz


Mehr Teilhabe erreicht!
Bundestag und Bundesrat haben das Bundesteilhabegesetz und das Dritte Pflegestärkungsgesetz mit wichtigen Verbesserungen für Menschen mit Behinderung verabschiedet.

Unsere Kampagne #TeilhabeStattAusgrenzung war erfolgreich. Wir hatten fünf Kernforderungen und haben in allen fünf Punkten Verbesserungen erreicht.

Die Gesetze werden in den kommenden 6 Jahren nach und nach in Kraft treten. Zunächst treten schon am 1.1.2017 Teile des Bundesteilhabegesetzes, des Pflegestärkungsgesetzes und des Regelbedarfsermittlungsgesetzes in Kraft.“


Bundesteilhabegesetz und Co. – Was verändert sich und wann tritt was in Kraft? Aktualisierte Fassung vom 12.01.2017

Beide Info-Materialien sind nun in einer aktualisierten Fassung verfügbar. Welche konkreten Änderungen vorgenommen worden sind, entnehmen Sie bitte der Auflistung am Ende des jeweiligen Dokuments.



 

Leichte Sprache

Zeichen für Leichte Sprache von Inclusion Europe

Die Forderungen der Lebenshilfe zum Bundes-Teilhabe-Gesetz
und 3. Pflege-Stärkungs-Gesetz

Überblick

Zu den Zielen des Bundesteilhabegesetzes aus dem Koalitionsvertrag. Geplanter Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens von Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetzes III

Beispiele

Bleibt das Bundesteilhabegesetz, wie es ist, hat das schwerwiegende Folgen für viele Menschen mit geistiger Behinderung. Ihre Lebensumstände würden sich verschlechtern.

 
 

Downloads

Hier finden Sie die Kampagnen-Handreiche, Informationen, Social-Media-Ratgeber, Radio-Spots, Podcast, Pressetexte, Postkarten, Plakate und vieles mehr für Ihre Öffentlichkeitsarbeit vor Ort!

Fakten

Menschen mit geistiger Behinderung brauchen Leistungen der Eingliederungshilfe. Mit dem Bundesteilhabegesetz werden die Leistungen neu geregelt.

Forderungen

5-mal Teilhabe statt Ausgrenzung. Bleibt das Bundesteilhabegesetz so, wie es ist, hat das schwerwiegende Folgen: Viele Menschen mit geistiger Behinderung müssen fürchten, ganz aus dem Hilfesystem herauszufallen.

 
 

Kontakt

Fragen?

Sie haben Fragen? Benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns.
kampagne@lebenshilfe.de

Durch Klicken auf das Facebook-Logo gelangen Sie zur Facebook-Seite der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Durch Klicken auf das YouTube-Logo gelangen Sie zum Twitter-Kanal der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Durch Klicken auf das YouTube-Logo gelangen Sie zum YouTube-Kanal der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Ist-Stand

Die Bundesregierung will mit dem Bundesteilhabegesetz auch die steigenden Kosten in der Eingliederungshilfe eindämmen. Aktuell drohen deshalb massive Verschlechterungen, die wir gemeinsam verhindern müssen!

Aktionen vor Ort

Was passiert vor Ort? Wo gibt es Aktionen? Was schreibt die Presse? Wie spreche ich mit den Abgeordneten?

Hier listen wir fortlaufend die verschiedenen Aktionen der Lebenshilfe in Deutschland.

3 Ideen für Veranstaltungen vor Ort.

 

© 2016 Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstraße 18, E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de