Reform der Kinder- und Jugendhilfe

Die Kinder- und Jugendhilfe soll moderner und inklusiver werden. Dabei sollen alle mitreden können: Eltern, Fachleute und natürlich Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung. Denn Sie sind die wirklichen Experten für das Thema. Hier erfahren Sie, wie Sie mitmachen können. 

Pflege Kinder
© David Maurer/Lebenshilfe

„Mit der Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe wollen wir dazu beitragen, dass auch die Jüngsten gut durchs Leben kommen: die Kinder.“ Mit diesen Worten hat Familienministerin Franziska Giffey, die Reform des Kinder- und Jugendhilferechts gestartet. Eltern, die Fachwelt und vor allem Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung werden direkt beteiligt.

Die Hoffnung der Bundesvereinigung Lebenshilfe ist, dass mit dieser Reform endlich alle Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe (Kita, Freizeitangebote, Erziehungsberatung und vieles mehr) für alle Kinder, Jugendlichen und Eltern – ob mit oder ohne Behinderung – geöffnet werden.

Koordiniert wird der Beteiligungsprozess des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend durch zebralog. Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt das Institut Kinder- und Jugendhilfe (IKJ) aus Mainz. Im November 2018 ist der Prozess mit einer Auftaktkonferenz gestartet auf der die verschiedenen Beteiligungsformate vorgestellt wurden. Im Januar 2019 nimmt eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Staatssekretärin Caren Marks ihre Arbeit auf und wird im Laufe des Jahres 2019 die verschiedenen Bausteine der Reform beraten. Die Lebenshilfe ist mit Antje Welke, Justiziarin der Bundesvereinigung Lebenshilfe, in dieser Gruppe vertreten.

Ein weiterer wesentlicher Baustein des Beteiligungsprozesses ist eine Online-Konsultation. Hiermit kann die Fachöffentlichkeit ihr Fachwissen einbringen. Um an der Online-Konsultation teilzunehmen, müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse hier anmelden. Wir möchten möglichst viele Akteure aus der Lebenshilfe ermutigen, hier ihr Wissen einzubringen. Denn die Kompetenz in Bezug auf Familien mit Kindern mit Behinderungen haben Sie.

Alle weiteren Informationen zur Modernisierung der Kinder- und Jugendhilfe und dem Beteiligungsprozess des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend finden Sie unter www.mitreden-mitgestalten.de. Auf dieser Internetseite können Sie sich ebenfalls für den Newswecker anmelden, um regelmäßig über den aktuellen Stand im Prozess benachrichtigt zu werden.

Weitere Informationen zum Thema: Reform der Kinder- und Jugendhilfe

Newsletter abonnieren