© Lebenshilfe/David Maurer
Regional
DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH

Menschenskind, Elternberatung und Verlässliche Begleitung

Elternberatung vor der Geburt eines Kindes mit Behinderung zum Unterstützungssystem in und um Hannover; psychosoziale Beratung zum Umgang mit der Frage Abbruch der Schwangerschaft ja oder nein (Ambivalenzberatung); Paarberatung; Informationsweitergabe zum Leben mit einem Kind mit Behinderung in und um Hannover; Vermittlung an betroffene Familien.

© typelover Michael Schultz

Projekt

Elternberatung vor der Geburt eines Kindes mit Behinderung zum Unterstützungssystem in und um Hannover; psychosoziale Beratung zum Umgang mit der Frage Abbruch der Schwangerschaft ja oder nein (Ambivalenzberatung); Paarberatung; Informationsweitergabe zum Leben mit einem Kind mit Behinderung in und um Hannover; Vermittlung an erfahrene Familien. 


Organisation

DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH ist eine Institution der Diakonischen Behindertenhilfe in Hannover, die Angebote der Eingliederungshilfe (stationäres und ambulantes Wohnen, Beschäftigung, Schule und Ausbildung) bereitstellt. 

Eltern machen sich oftmals bei der Entscheidung für Pränatale Untersuchungen nicht die Gedanken, was sie tun würden, wenn ein Behinderung zu erwarten ist. So trifft sie die Notwendigkeit einer Entscheidung für oder gegen die Fortsetzung der Schwangerschaft meist unvorbereitet. Oftmals wird in dieser von Schock und Unsichheit geprägten Phase, die Entscheidung gegen das Kind gefällt, weil es die vermeintlich einfachere, schnellere Lösung der Situation zu sein scheint.
Viele Eltern bereuen diese Entscheidung später sehr und leiden an den psychischen Folgen. Oftmals war das Paar sich nicht einig.
Viele Kinder mit Behinderungen werden nicht mehr geboren. In Hannover werden mehr als die Hälfte aller Spätabbrüche nach mütterlicher Indikation in Niedersachsen durchgeführt.
Wir möchten, dass Eltern gut informiert sind sowie einig eine Entscheidung fällen und tragen können. Sie sollen alle Fragen zu der Behinderung und den möglichen Veränderungen bzw. Herausforderungen stellen können. 

Junge Eltern, die ein Kind mit Behinderung erwarten.

Förderer: Diakonisches Werk Niedersachsen du die Stadt Hannover
Vermittler: Hannoversche Kinderkliniken und Geburtskliniken, niedergelassene Ärzte, Vereine wie Mittendrin e.V. und der Down-Syndrom Verein Hannover

Die Beratungsstelle wurde am 01.05.2014 ins Leben gerufen. Eine 20-Std. Sozialpädagogische Stelle wurde und wird vom Diakonischen Werk gefördert. Zu gleichen Anteilen wurde vom ersten Tag an die konkrete Beratung und Begleitung der Familien, die örtliche Vernetzung und die Öffentlichkeitsarbeit vorangetrieben.
Büro war im Annastift vorhanden (Sachmittel durch Annastift), fachliche Kenntnisse durch Berufserfahrung ebenfalls, systemische Beratungs- und Supervisorenausbildung.
Öffentlichkeitsarbeit durch Artikel in örtlicher und fachlich übergreifender Presse, Regionale Fernsehsender und Hörfunk.
Netzwerkaufbau durch systematische persönliche Vorstellungen des Projektes. 

Finanzierung reichte bisher nur für eine halbe Stelle. Vertretungen waren schwierig zu organisieren.
Die größte Hürde ist das Unwissen und die wertende Haltung gegen Behinderung der Fachärzte, Konfliktberatungsstellen und des allgemeinen Umfeldes mit denen die Familien nach der Diagnose Kontakt haben. Ansonsten läuft das Projekt gut, weil die Familien die Unterstützung gerne annehmen und die Vernetzung Früchte trägt. 

20-Std. Sozialpädagogische Fachkraft, Diakonie in Niedersachsen (bis Ende 2018) und die Region Hannover. (bis Juli 2018)

Das Angebot wird angenommen, als sehr hilfreich empfunden und für Hannover und die Region weiter ausgebaut. 

Newsletter abonnieren