Geschwister von Menschen mit Behinderung
© Lebenshilfe/David Maurer
Familie

Lebenshilfe für Geschwister von Menschen mit Behinderung

Die Lebenshilfe setzt sich für Menschen mit Behinderung und ihre Familien ein – dazu gehören auch Geschwister. Die Geschwister sind ihren Angehörigen oft eine großartige Hilfe, doch sie brauchen selbst Beratung und Unterstützung. Wir möchten helfen.

1. Wenn Geschwister eine Behinderung haben

Da sein, wenn man gebraucht wird. Für viele Geschwister von Menschen mit Behinderung ist das selbstverständlich. Oft beginnt das bereits in der Kindheit, und im Erwachsenenalter gilt es häufig immer noch. Vorsichtig geschätzt haben bundesweit etwa 550.000 erwachsene Menschen Schwestern oder Brüder, die Eingliederungshilfe empfangen.

Einführung in das Betreuungsrecht
© Lebenshilfe/David Maurer

Geschwister von Menschen mit Behinderung sind oft unsichtbare Unterstützer*innen

Der Beitrag, den sie zur sozialen Teilhabe ihrer Geschwister mit Behinderung leisten, ist enorm. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite, treffen sich zum Eis essen oder kümmern sich um finanzielle und rechtliche Belange. Sie selbst und ihre eigenen Bedürfnisse werden jedoch oft nicht wahrgenommen – nicht in der Öffentlichkeit, nicht in der Politik.

Mehr Unterstützung und Aktivitäten für Geschwister von Menschen mit Behinderung

Die Lebenshilfe will das ändern und baut ihre Aktivitäten für Geschwister weiter aus. In einem ersten Schritt wird das GeschwisterNetz überarbeitet. 2016 wurde das digitale soziale Netzwerk gemeinsam mit erwachsenen Geschwistern entwickelt. Jetzt soll das zurzeit von mehr als 500 Mitgliedern genutzte Netzwerk in einem durch die BARMER Krankenkasse geförderten Projekt auf die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden. Selbsthilfe ist wichtig, reicht aber allein nicht immer aus. Neben dem Austausch wollen Geschwister laut unserer Umfrage auch konkrete Informations-, Unterstützungs- und Beratungsangebote von Fachleuten.  

Angehörigen-Entlastung
© Lebenshilfe/David Maurer

Selbsthilfe reicht für Geschwister oft nicht

Angebote für Geschwister von Menschen mit Beeinträchtigung richten sich in der Regel nur an Kinder und Jugendliche. Für erwachsene Geschwister gab es lange Zeit nichts. Und auch heute noch ist die Zahl an Unterstützungsangeboten überschaubar. Wenn, dann hat sich vor allem im Selbsthilfebereich etwas getan. So wurde vor fünf Jahren die Selbsthilfeinitiative „Erwachsene Geschwister“ ins Leben gerufen. Heute sind darüber mehrere hundert Geschwister über ein Netz von regionalen Stammtischen, einer Internetseite und einer eigenen Facebook-Gruppe verbunden. Diese Angebote setzen dabei bewusst voll und ganz auf Selbsthilfe. Im Hinblick auf professionelle Unterstützung und Beratung hingegen ist die Situation bundesweit desaströs.

2. Betreuungsrecht – Wichtige Informationen für Geschwister von Menschen mit Behinderung

Wer übernimmt die rechtliche Betreuung, wenn die Eltern nicht mehr da sind?

Das Problem ist offensichtlich, es wird mit der Zeit immer größer und doch vermeiden alle es, darüber zu reden. Erwachsene Geschwister spüren häufig eine Erwartungshaltung seitens der Eltern. Sie fühlen sich verpflichtet, ohne konkret zu wissen, was rechtliche Betreuung bedeutet und welche Aufgaben damit verbunden sind. Um hier Klarheit für sich zu erlagen, kann es hilfreich sein, sich mit den zentralen Punkten des Betreuungsrechts auseinanderzusetzen: Wie wird man eigentlich rechtliche Betreuer*in? Wie läuft ein Betreuungsverfahren ab? Wo erhalten Betreuer*innen Rat und Unterstützung? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es in unserer FAQ zum Betreuungsecht.

3. Geschwister von Menschen mit Behinderung als Mitglied der Lebenshilfe

Die Bedarfe der erwachsen Geschwister werden bisher kaum gesehen und bisher hat sich niemand mit Nachdruck für ihre Interessen eingesetzt. Als Angehörigenverband ist das eine Aufgabe der Lebenshilfe: vor Ort aber auch in der Arbeit der Bundesvereinigung. Viele Eltern und Angehörige sind Mitglied in der Lebenshilfe. Dazu zählen auch erwachsene Geschwister. Sie erwarten Wertschätzung und wollen in ihrer Rolle gesehen werden. Sie wünschen sich eine Vertretung ihrer Interessen in der Politik und auch in der Gesellschaft.

Die Lebenshilfe setzt sich für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien ein:

  • als Selbsthilfevereinigung sowie als
  • Angehörigen-, Fach- und Trägerverband.

Die Lebenshilfe gibt es bereits seit 1958 in Deutschland. In jedem Bundesland gibt es Einrichtungen, die Menschen mit geistiger Behinderung unterstützen und dabei helfen, gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen. Die Lebenshilfe macht sich aber auch für die Angehörigen von Menschen mit Behinderung stark, wie etwa für deren Geschwister.

Die Lebenshilfe setzt sich ein und macht sich stark:

  • für Menschen mit Behinderung,
  • für ihre Familien und für ihre Angehörigen.

Mit 125.000 Mitgliedern und vielen Einrichtungen direkt vor Ort ist die Lebenshilfe in ganz Deutschland vertreten. Als Mitglied unterstützen Sie die Lebenshilfe und ihre überregionale Arbeit für Menschen mit Beeinträchtigung und ihre Angehörigen.

Geschwister von Menschen mit Behinderung
© David Maurer/Lebenshilfe

4. GeschwisterNetz – Ein Angebot für Geschwister

Dass der Bedarf an Informationen und Austausch groß ist, haben bereits unsere Geschwister-Treffen gezeigt – zuletzt im Juni 2019 in Hamburg. Neben positivem Feedback kam der Wunsch nach Angeboten in anderen Regionen bzw. nach einem überregionalen Angebot auf. Das GeschwisterNetz ist diesem Wunsch entsprungen: Die digitale Plattform ist für alle erwachsenen Geschwister von Menschen mit Behinderung da – kostenlos und exklusiv.

Geschwister von Menschen mit Behinderung
© Lebenshilfe/David Maurer
  • Geschwister von Menschen mit Behinderung haben oft Fragen und Sorgen.
  • Um den Geschwistern zu helfen, haben wir das GeschwisterNetz gegründet.
  • Es handelt sich um ein soziales Netzwerk für Geschwister. 
  • Gesprochen wird z.B. über Versorgung, Betreuung, Inklusion oder Sozialrecht.
  • Die Anmeldung geht schnell und ist kostenlos!

Links zum Thema: Geschwister von Menschen mit Beeinträchtigung

Lebenshilfe für Geschwister
Newsletter abonnieren