© Lebenshilfe/David Maurer
Arbeiten

Der Interessen-Vertreter Sascha Ubrig

Sascha Ubrig arbeitet bei der Lebenshilfe Berlin.
Er ist 36 Jahre alt.
Er ist ein Mensch mit Beeinträchtigung.
Er arbeitet als Interessen-Vertreter
für Menschen mit Beeinträchtigung.
Dafür wird er von der Lebenshilfe Berlin bezahlt.
Wer für seine Arbeit bezahlt wird, arbeitet haupt-amtlich.
Sascha Ubrig ist der erste haupt-amtliche
Interessen-Vertreter in Deutschland.

Das macht Sascha Ubrig

Ein Mann arbeitet im Büro
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Ein Mann arbeitet im Büro

Sascha Ubrig hat ein Büro.
Das ist bei der Lebenshilfe Berlin.
Da arbeiten auch seine 2 Unterstützerinnen.
Sie helfen ihm dabei, die Arbeit zu planen.
Manchmal arbeitet er auch alleine.
Dann liest und schreibt er E-Mails.
Oder er telefoniert.
Oder er schreibt auf, was er gemacht hat.

Sascha Ubrig und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller
© Lebenshilfe Berlin
Sascha Ubrig (links) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller

Er ist auch oft unterwegs.
Zum Beispiel:
Er besucht Wohn-Beiräte
in den Wohn-Stätten der Lebenshilfe.
Er trifft andere Interessen-Vertreter.
Er geht auf Veranstaltungen.
Er erklärt anderen Menschen seine Arbeit.
Er redet auch öffentlich.
Zum Beispiel bei Demonstrationen
von Menschen mit Beeinträchtigung.

So ist die Arbeit

Ein Mann hat Stress.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Ein Mann hat Stress.

So war es am Anfang:
Sascha Ubrig ist die Arbeit schwer gefallen.
Er konnte viele Sachen nicht verstehen,
weil er schlecht hört.
Er hatte Angst,
etwas falsch zu machen.
Er sagt selbst:
Ich habe mir zu viel Druck gemacht.
Dann wurde es besser, weil:
Er bekam ein neues Hörgerät.
Und konnte alles gut verstehen.
Er ging einmal im Monat zu einem Coach.

Ein Mann versteht etwas.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Ein Mann versteht etwas.

Ein Coach ist ein Trainer.
Mit dem Trainer übte er viel.
Zum Beispiel:
Wie man sich konzentriert.
Oder wie man deutlich spricht.
Er bekam auch viel Hilfe von seinen Unterstützerinnen.
Er sagt:
Irgendwann ist bei mir der Knoten geplatzt.
Er sagt jetzt:
Ich bin mit Spaß und Freude bei der Arbeit.

Darum kümmert sich Sascha Ubrig

Ein Mann telefoniert.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Ein Mann telefoniert.

Sascha Ubrig ist Ansprech-Partner
für Menschen mit Beeinträchtigung
bei der Lebenshilfe Berlin.
Wenn man ein Problem oder eine Frage hat,
dann kann man ihn anrufen oder ihn besuchen.
Er hört zu und überlegt,
wie er helfen kann.

Das ist wichtig für Sascha Ubrig:
Dass Menschen mit Beeinträchtigung
selbst entscheiden können.
Dass sie leben können, wie sie möchten.
 

Ein Zettel mit Leichter Sprache
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Leichte Sprache

Dabei hilft Leichte Sprache.
Die verstehen auch Menschen mit Beeinträchtigung.
Deshalb will Sascha Ubrig,
dass es alle wichtigen Informationen
in Leichter Sprache gibt.
Auch bei der Lebenshilfe Berlin.
Deshalb macht er neue Schilder
in der Geschäfts-Stelle der Lebenshilfe Berlin.
Die Schilder können alle Menschen verstehen.
Auch Menschen mit schwerer Beeinträchtigung,
die nicht lesen und schreiben können.

Das wünscht sich Sascha Ubrig

Vier Menschen sitzen an einem Tisch. Sie arbeiten zusammen.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.
Zusammenarbeit

Dass es noch mehr haupt-amtliche
Interessen-Vertreter gibt.
Dann kann er mit ihnen zusammen arbeiten.
Denn Menschen mit Beeinträchtigung
wissen selbst am besten, was sie brauchen.
Deshalb sollen sie ihre Interessen
auch selbst vertreten können.

So erreichen Sie Sascha Ubrig:
Seine Telefon-Nummer ist: 030 82 99 98 158
Seine E-Mail-Adresse ist:
sascha.ubrig@lebenshilfe-berlin.de

Newsletter abonnieren