© Lebenshilfe/David Maurer
Regional

Wir brauchen dich – werde jetzt Lebenshelfer!

Die Lebenshilfe ist ein starker Verein. Aber ein Verein ist nur stark, wenn viele mitmachen. Deshalb ist es wichtig, dass viele Menschen Mitglied der Lebenshilfe werden. Die Lebenshilfe Worms hat mit guten Ideen neue Mitglieder gewonnen.

Ein Bericht von Anna Schmidt, Lebenshilfe Worms

Sinkende Mitgliederzahlen, Überalterung der Mitglieder, nötige Gewinnung aktiver Vorstände, Rückgang des ehrenamtlichen Engagements  – all dies sind Herausforderungen, denen sich die Lebenshilfen seit geraumer Zeit stellen müssen. Getreu dem Motto „Es muss etwas passieren“, haben wir in der Lebenshilfe Worms Ende vergangenen Jahres diese Entwicklungstendenzen zum Anlass genommen und ein eintägiges Inhouse-Seminar zum Thema „Mitgliedergewinnung“ angeboten. Neben Mitgliedern des Vorstandes nahmen vor allem Leitungskräfte der Lebenshilfe Worms an der Veranstaltung teil. Als Referenten konnten wir Rudi Mallasch, Abteilungsleiter Kommunikation bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe, und Rolf Flathmann, 2. Vorsitzender der Bundesvereinigung Lebenshilfe, gewinnen.

Nun, was ist nach der Veranstaltung passiert?

© Lebenshilfe

Inspiriert durch die Diskussion über verschiedene Ideen, Instrumente und Konzepte sowie durch die Analyse unterschiedlichster Best-Practice-Beispiele wurden in den nachfolgenden Wochen die Ärmel hoch gekrempelt und erste Maßnahmen und Aktivitäten zur Anwerbung neuer Vereinsmitglieder gestartet:

Nach der Kick-Off-Veranstaltung war uns schnell klar, dass wir allen Kolleginnen und Kollegen das notwendige „Handwerkszeug“ und Argumentationshilfen an die Hand geben müssen, wenn sie als Botschafter für eine Mitgliedschaft in unserem Verein werben sollen. Aus diesem Grund wurden kurzfristig vor allem Printmaterialien inhaltlich überarbeitet, attraktiver gestaltet und zum Teil auch komplett neu erstellt.

Der vereinseigene Rundbrief, der bislang als Informationsmedium ausschließlich an Mitglieder versendet wurde, strahlte fortan nicht nur in einem komplett neuen Design, sondern wurde auch gezielt in umliegenden Geschäften und Einrichtungen (zum Beispiel beim Bäcker, in der Bank ) verteilt, um die breite Öffentlichkeit über die Arbeit der Lebenshilfe zu informieren und potenzielle Mitglieder als „Förderer“ zu gewinnen.

Mitgliedergewinnung langfristig in der Vereinsarbeit verankern

Um das Thema Mitgliedergewinnung und -pflege auch langfristig in der Vereinsarbeit zu verankern, wurde zudem im Rahmen einer Vorstandsklausurtagung eine Arbeitsgruppe gegründet. Bestehend aus Vorstandsmitgliedern und hauptamtlichen Mitarbeitern beschäftigt sich dieses Forum derzeit mit einer langen To-Do-Liste, die in den kommenden Monaten ausgearbeitet werden sollen:

  • Weitere Informationsveranstaltungen, wie zum Beispiel Elterntreffen und Angehörigenabende organisieren
  • Planung von Vereinsfesten
  • Schaffung von Mehrwerten für neue und bestehende Mitglieder
  • Überarbeitung der Homepage: Mitgliedergewinnung und Fundraising sollen prominenter platziert werden
  • Erarbeitung eines Konzeptes zur Akquise junger Eltern als Mitglieder und Vorstände und dessen Implementierung
  • Einführung einer temporären Mitgliedschaft, die vor allem für Personen attraktiv ist, die sich (noch) nicht langfristig an den Verein binden wollen
  • Entwicklung von Konzepten zur Mitgliederpflege
  • Datenerhebung: Gewinnung von Erkenntnissen über die Mitgliederstruktur, um hieraus weiterführende Aktivitäten abzuleiten
  • Initiierung von Kooperationen mit der lokalen und regionalen Presse

Nun gilt es, diese Ideen zu Ende zu denken, sie mit Leben zu füllen und hieraus eine ganzheitliche Konzeption abzuleiten.

Was hat all dies bisher gebracht?

Das vermutlich wichtigste Ergebnis, das auf die Inhouse-Veranstaltung zurückzuführen ist, war das Bewusstsein, dass Mitgliederwerbung und -pflege alle etwas angeht. Egal ob Vorstandsmitglieder oder hauptamtliche Kräfte – alle wurden sensibilisiert, sodass das Thema Mitgliederakquise auf der Agenda nach oben gerutscht ist. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass wir bereits im ersten halben Jahr nach der Kick-Off-Veranstaltung 19 neue Mitglieder gewinnen und in unserem Verein willkommen heißen durften (Vergleich 2015: 3 neue Mitglieder). Wir sind uns sicher, dass ein Großteil der neuen Mitglieder den Weg zu uns gefunden hat, weil sie aktiv, mit informativen und ansprechenden Materialien angesprochen wurden.

Was bleibt festzuhalten?

Wenn man keine Angst vor ein wenig Extra-Arbeit hat, ist Mitgliedergewinnung gar nicht so schwer!  Nur Mut!

Wir freuen uns auf die nächsten Monate und sind optimistisch, dass sich die Mühe auszahlt und zukünftig das ein oder andere Mitglied den Weg zu uns findet.

Newsletter abonnieren