© Lebenshilfe/David Maurer
Regional
Regens Wagner Offene Hilfen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen

Erlebnistage für Geschwister

Das Angebot soll Geschwistern ermöglichen, Kinder kennen zu lernen, die in einer ähnlichen Situation leben. Sie können an diesen Tagen ihre eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen und dadurch die eigene Persönlichkeit stärken.

© typelover Michael Schultz

Projekt

Das Angebot soll Kindern mit einem Geschwister oder Elternteil mit Behinderung ermöglichen, andere Kinder kennen zu lernen, die in einer ähnlichen Situation leben. Sie übernehmen früh Verantwortung. Im Alltag stellen Sie die eigenen Bedürfnisse oft zurück und nehmen Rücksicht. An diesen Tagen können Sie ihre eigenen Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen und dadurch die eigene Persönlichkeit stärken. Sie haben die Möglichkeit, neue Kraft zu tanken und wieder gestärkt in den Alltag zu gehen


Organisation

Die Offenen Hilfen Memmingen/Unterallgäu bieten umfassende individuelle Beratung und erbringen bedarfsgerechte Leistungen für Menschen mit Behinderung im häuslichen Umfeld. Sie bieten diesen vielfältige Möglichkeiten, das Leben weitgehend selbständig und eigenverantwortlich führen und gestalten zu können.

Die Motivation/Idee entstand bei einem Vortrag 2011 „Geschwister behinderter Kinder“ der Behindertenseelsorge der Diözese Augsburg bei der Elterngruppe Down-Syndrom Memmingen. Um aus der betroffenen Stimmung nach dem Vortrag gemeinsam eine Antwort, einen Weg zu finden, entstand die Idee der Erlebnistage für die Geschwisterkinder.

Ziele der Veranstaltung sind:

  • Unterstützung bei der Entfaltung eigener Fähigkeiten bieten
  • Zeit und Gelegenheit für gemeinsame Erfahrungen schaffen
  • Jedem einzelnen Kind/Jugendlichen seine Wirksamkeit erleben lassen
  • Naturerfahrungen und Freude an der Bewegung ermöglichen
  • Intensive Erlebnisse in der Gruppe fördern
  • Umgang mit (persönlichen) Grenzen und Selbsterfahrung bieten
  • Zeit zum Auftanken für den Alltag bieten


Familien, in denen ein Angehöriger mit Behinderung/chronischer Erkrankung lebt, sind besonderen Belastungen und häufig schwierigen Situationen ausgesetzt. Als Teil der Familie müssen sich die "gesunden" Kinder mit allen Begleiterscheinungen auseinandersetzten und geraten dabei selbst ins Hintertreffen. Diese Kinder haben oft den Wunsch, auch einmal im Mittelpunkt zu stehen, sich ihrer oft ambivalenten Gefühle nicht schämen und nicht jederzeit Verständnis und Rücksichtnahme zeigen zu müssen. Das Treffen mit anderen Kindern, die in ähnlichen Familienkonstellationen leben, kann dabei eine große Hilfe sein.

Die Zielgruppe sind Kinder mit einem Geschwister oder Elternteil mit Behinderung oder chronischer Erkrankung. Aufgrund der durchwegs positiven Resonanz vom letzten Geschwisterwochenende wird das bestehende Konzept beibehalten: Die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen stehen zu jeder Zeit im Vordergrund. Daher werden die Aktivitäten vor Ort am Anreisetag  besprochen. Die Teilnahme eines Elternteils ist in Ausnahmefällen möglich, wenn das Kind sich ohne Elternteil nicht traut. Das Seminar zeichnet sich durch den Wechsel von erlebnisaktivierenden Prozessen in der Natur und Ruhephasen aus. Dadurch entstehen besonders konstruktive Situationen um jedes Kind bzw. Jugendlichen individuell wahrzunehmen, zu fördern und zu bestärken.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Jugendbildungsstätte der JDVA in Bad Hindelang durchgeführt. Hier finden die Erlebnistage statt.

Die Aktivitäten vor Ort werden, unter Berücksichtigung der Kinderwünsche, am Anreisetag besprochen. Daher wird dieses Angebot in der Jugendbildungsstätte Bad Hindelang durchgeführt, die diese Flexibilität der Trainer bietet und optimal auf diese Anforderungen eingeht.
Je nach Wetter, Rahmenbedingungen und Gruppenprozess wird aus den verschiedenen Möglichkeiten ausgewählt und das Programm an die aktuelle Situation angepasst:.

Beispiele hierfür wären:

  • Kennenlern- und Kooperationsspiele in der Umgebung der Jugendbildungsstätte
  • Anspruchsvolle Problemlöseaufgaben
  • Begehung des Hochseilgartens
  • Orientierungstour (mit Funkgeräten)
  • Klettern und Abseilen (indoor und outdoor)
  • Schneeschuhwanderung oder Bergwanderung
  • Iglubau und Spiele im Schnee
  • GPS Tour
  • Naturerfahrungsspiele/Landart
  • Bau und Begehung mobiler Seilaufbauten
  • Boulderspiele
  • Wassererlebnis

Die Barrieren waren finanzieller Art, da die Familien oft über keine großen finanziellen Rosourcen verfügen, aber durch Aktion Mensch gesichert.
Herausforderung: Hinführen und Bekanntmachen des Angebotes;
seit 2011: Erstes Angebot halbtags, dann stufenweise Steigerung der Dauer.

Förderung über Aktion Mensch;
Die Organisation und Begleitung des Wochenendes wird von den Offenen Hilfen Memmingen geleistet.

Für die Gesellschaft: Diese Kinder erlernen, wie keine anderen, von klein an Empathie, Einfühlvermögen und Rücksichtnahme und sind daher ein besonderer Schatz für unsere Gesellschaft.

Für die Kinder und die Familien: Diese Erlebnistage tragen dazu bei diese Kinder zu stärken und ihre Familien zu entlasten.

Newsletter abonnieren