Kinderschutz
© Lebenshilfe/David Maurer
Kinder
Leichte
Sprache

Kinder-Schutz in Leichter Sprache

Alle Kinder haben Rechte:
Sie sollen gesund und glücklich groß werden.
Dafür müssen zum Beispiel die Eltern sorgen.
In diesem Text steht:
Wie man mit Kindern umgehen soll.
Und was verboten ist.
Eltern erfahren auch,
wo sie Hilfe bekommen können.

Welche Rechte hat ein Kind?

Kinder haben Rechte.
© Reinhild Kassing

Kinder haben Rechte.
Geregelt ist auch:
Was andere Menschen für Kinder tun müssen.
Dafür müssen Erwachsene zum Beispiel sorgen:

  • das Kinder genug zu Essen haben,
  • das sie nicht frieren.

Geregelt ist auch:
Was andere Menschen nicht tun dürfen.
Zum Beispiel:
Andere Menschen dürfen Kinder nicht schlagen.
Jedes Kind hat das Recht
auf ein Leben ohne Gewalt.

Mehr über Kinder-Rechte steht in dem Heft:
Kinder dürfen Nein sagen.
Es ist in Leichter Sprache.
Das Heft hat die Caritas gemacht.
Es kostet 5 Euro.

Hier können Sie das Heft bestellen.

Was ist das Jugendschutz-Gesetz?

Familie
© Reinhild Kassing

Das Jugendschutz-Gesetz
schützt Kinder und Jugendliche.
In diesem Gesetz stehen viele Regeln.

Zum Beispiel:

  • Kinder dürfen nicht rauchen.
  • Erwachsene dürfen Kindern
    keine Zigaretten geben.

Diese Regeln sind für alle wichtig.
Für Erwachsene, Kinder und Jugendliche.
Jeder muss diese Regeln verstehen.
Darum gibt es dazu ein Heft in Leichter Sprache.
Das Heft ist von:

  • der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz
  • und der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Hier können Sie das Heft kostenlos herunter-laden.
Sie können das Heft auch bestellen.
Schreiben Sie eine E-Mail an info@bag-jugendschutz.de
Sie müssen nur das Porto bezahlen.

Was ist eine Kindes-Wohl-Gefährdung?

Kindeswohlgefährdung
© Reinhild Kassing

Kindes-Wohl-Gefährdung heißt:
Etwas ist schlecht für ein Kind.
Zum Beispiel:

  • Die Eltern lassen das Kind
    alleine in der Wohnung.
  • Die Eltern geben dem Kind nichts zu essen.

Die Lebenshilfe Bremen hat ein Heft gemacht.
Es ist in Leichter Sprache.
Es heißt:
Kindes-Wohl und Kindes-Wohl-Gefährdung.
Was ist das?
Es kostet 5 Euro.

Hier können Sie das Heft bestellen.

Schütteln kann Babys krank machen

Baby
© Reinhild Kassing

Ein Baby zu bekommen ist aufregend.
Und oft auch sehr anstrengend.
Manchmal schreit das Baby viel.
Obwohl die Eltern sich gut um das Baby kümmern.
Manchmal sind Eltern dann wütend.
Die Eltern schütteln dann vielleicht das Baby.
Das ist sehr gefährlich.
Das Baby kann dabei schwer verletzt werden.

Es gibt dazu ein Heft in Leichter Sprache.
Mit vielen Informationen.
In dem Heft steht auch:
Wo sie Hilfe bekommen.
Das Heft heißt:
Schütteln kann Babys krank machen.

Hier können Sie das Heft kostenlos herunter-laden.

Was macht das Jugend-Amt?

Beratung im Jugendamt
© Reinhild Kassing

Das Jugend-Amt unterstützt Eltern
bei der Erziehung ihrer Kinder.
Zum Beispiel wenn Eltern Probleme
mit ihrem Kind haben.
Auch Kinder und Jugendliche
können zum Jugend-Amt kommen.
Zum Beispiel:

  • wenn sie Probleme haben
  • oder wenn sie in Not sind.

Jede Stadt und jeder Kreis hat ein Jugend-Amt.

Es gibt ein  Heft in Leichter Sprache.
Es heißt:
Was Jugend-Ämter leisten.

Hier können Sie das Heft kostenlos herunter-laden.

Newsletter abonnieren