Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!



Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 2. August 2018


Editorial

Gemeinsam stark: Selbstvertreter aus Deutschland und Südafrika treffen sich

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

2008 hat alles angefangen: Mitarbeiterinnen der Cape Mental Health Society (CMHS) aus Kapstadt kamen zu einem Austauschbesuch nach Berlin und lernten Selbstvertretung bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe kennen. CMHS und Lebenshilfe sind seit 2003 in einer Partnerschaft verbunden, beide setzen sich für Menschen mit geistiger Behinderung ein und lernen voneinander.

Damals besuchten sie in Berlin, Brandenburg und dem Bundesgebiet Werkstatträte, Wohnbeiräte und den Beirat Arbeit und Wohnen der Bundesvereinigung. Heimgekehrt führten sie auch bei der CMHS Selbstvertretung ein und wählten die ersten Vertreter für den Vorstand und als Werkstattsprecher.

Nun geht das Austauschprojekt Selbstvertretung in die zweite Runde: mit Shavonne Samaai und Gabriel Lekeur kamen zwei Selbstvertreter aus Kapstadt nach Deutschland. Für beide ein Riesenschritt, sind sie doch die ersten in ihren Familien, die so eine weite Reise machen. Mit ihren Unterstützern Carol Bosch und Thomas Bezuidenhout bildeten sie eine kleine Delegation, die Selbstvertreter in Berlin, Leipzig und Brandenburg getroffen hat. Aus Deutschland waren Joachim Busch und Bernd Frauendorf, Vorsitzender des Rats behinderter Menschen, mit Begleitung durch Ulrich Niehoff beteiligt.

In einem Zwischenfazit haben sie festgehalten, was Selbstvertreter auszeichnet und wie eine gute Assistenz aussehen muss. Dabei zeigte sich,  wie die Themen von Selbstvertretung und Assistenz quer über Kontinente und Länder gemeinsam weiter entwickelt werden können. Beim Rückbesuch im Oktober nach Kapstadt werden sie daran weiter arbeiten.

Ein besonderer Höhepunkt war der gemeinsame Besuch des internationalen boulevART Festivals in Wismar, das die Lebenshilfe Kunst und Kultur GmbH organisiert: Verschiedenste Gruppen haben inklusiv und oft sehr beeindruckend Straßentheater, Tanz und Musik vorgeführt. Mit dabei bekannte Namen wie Blaumeier, das Tanzorchester Paschulke,  ideenreiche Bands wie Les Grooms aus Frankreich und märchenhafte Inszenierungen wie vom Theater Tol aus Belgien. Genau das Richtige für kreatives Genießen und spannende Impulse sammeln!

Mit freundlichen Grüßen für einen entspannten Sommer mit kreativen Ideen!

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust                             Andreas Zobel
Bundesgeschäftsführerin                                      newsletter@lebenshilfe.de 


Inhaltsverzeichnis


Aktuelles


Links


Fortbildung



 Aktuelles


Wer gewinnt „Ganz plastisch.“?

420 Beiträge zum großen Kreativ-Wettbewerb über Teilhabe statt Ausgrenzung zählte die Bundesvereinigung Lebenshilfe am Ende der Einreichfrist - und wer kommt in die Endrunde, wer sind die Anwärter auf den "Ganz plastisch."-Award? Eine schwierige Entscheidung für die prominent besetzte Wettbewerbs-Jury! Nun, sechs Nominierte werden bei der Feier zum 60. Geburtstag der Lebenshilfe im September in Anwesenheit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin ausgezeichnet. Lesen Sie weiter.  


#MachDieTräumeKlar – bis spätestens 31. August!

„Hey, Welt!“ , das Musikvideo mit den coolen Moves zum 60. Geburtstag der Lebenshilfe, wurde mittlerweile über 30.000 Mal auf YouTube angeklickt. Was da noch kommen kann? Sie natürlich und Ihr tänzerisches Engagement! Alle sind eingeladen, ihre eigene „Hey, Welt!“-Choreografie zu drehen und das Video an die Bundesvereinigung Lebenshilfe zu schicken: Aus den Einsendungen soll das längste und lebenslustigste Video der Welt entstehen – das dann auf dem Lebenshilfe-YouTube-Kanal und zu vielen anderen Gelegenheiten gezeigt werden wird. Einsendeschluss ist der 31. August. Auf www.lebenshilfe.de/HeyWelt finden Sie alle Infos sowie viele Materialien, Noten und Song-Versionen, die Sie fürs Mitmachen nutzen können.


 


Links


Linktipps und Downloads


Die Digitalisierung auch für Quartiersentwicklung nutzen – Zwei Broschüren zeigen erprobte mögliche Wege für die Praxis auf

Im Modellprojekt "Bürger vernetzen Nachbarschaften - Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel" haben 14 ausgewählte Vereine und Initiativen in Bürgerwerkstätten erprobt, welche Chancen die Digitalisierung für lokale Anliegen und Aktivitäten bereithält. Zwei kostenlose Publikationen gehören zu den Projektergebnissen: 

"Bürger vernetzen Nachbarschaften – Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel. Gemeinsam. Digital. Vernetzt

Arbeitshilfe "Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel"


Studie zu Gewalterfahrungen in der informellen Pflege

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) hat in einer aktuellen Untersuchung deutschlandweit 1006 pflegende Angehörige im Alter zwischen 40 und 85 Jahren befragt, welche Erfahrungen sie mit Konflikten und Gewalt in der Pflege gemacht haben. Die Ergebnisse der Analyse sind auf www.zqp.de veröffentlicht. Das ZQP bietet auf seinem Portal www.pflege-gewalt.de umfangreiche Informationen zur Gewaltprävention sowie Notfall-Kontakte für Krisenfälle.


Selbsthilfe-Kontakstellen Bayern (Hg.): Renate Mitleger Lehner  - Praxisleitfaden Datenschutz in der Selbsthilfe

Seit Mai 2018 gilt in der europäischen Union ein einheitliches, zum Teil neues Datenschutzrecht. Gerade viele Selbsthilfegruppen sind mit dem Umsetzen der Anforderungen (der DS-GVO) stark gefordert. Der Praxisleitfaden erklärt alle wesentlichen Bausteine des Gesetzes und unterstützt bei der Umsetzung immer unter einem Selbsthilfe-Blickwinkel. Denn erklärtes Ziel dieser Broschüre ist es, Sicherheit zu gewinnen und den ehrenamtlichen Selbsthilfeaktiven Mut zu machen, den Datenschutz Schritt für Schritt in ihrer Gruppe umzusetzen. Lesen Sie weiter.



 Fortbildung

Bildungsinstitut inForm – Veranstaltungshinweise

Ich werde Helfer vom Übungsleiter, Marburg, 13.-15. September 2018, Seminar 180111
Leitung: Daniela Schwarz und Elke Langbein
Weitere Information und Anmeldung

Mit Sport den Sozialraum erschließen, Marburg, 20.-21. September 2018, Seminar 180628
Leitung: Dr. Florian Pochstein
Weitere Information und Anmeldung

Mitarbeitende mit psychischen Belastungen wirksam unterstützen - psychischen Erkrankungen präventiv begegnen, Marburg, 5.-6. September 2018, Seminar 180413
Leitung: Klemens Hundelshausen
Weitere Information und Anmeldung

Einführung in psychiatrische Krankheitsbilder, Marburg, 12.-13. September 2018, Seminar 181108
Leitung: Uta Rautenstrauch
Weitere Information und Anmeldung

Sie suchen nach weiteren Themen und Angeboten? Besuchen Sie uns auf
www.inform-lebenshilfe.de



Eine aktuelle Übersicht über die Beiträge, die in den letzten 4 Wochen auf diesen
Internetseiten neu aufgenommen wurden, finden Sie unter SERVICE in der Rubrik AKTUELLES.


Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle Übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.




         
Schatten unten

© 2007 - 2014 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de