Werden Sie Fan - besuchen Sie die Lebenshilfe auf Facebook!



Newsletter der Bundesvereinigung Lebenshilfe vom 26. April 2018


Editorial

Wachsam sein für Menschlichkeit!


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

mit Entsetzen und einer großformatigen Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 22. April haben die Bundesvereinigung Lebenshilfe und 17 weitere Verbände auf eine Kleine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion zum Thema Schwerbehinderung reagiert. Die AfD erkundigt sich vordergründig nach der Zahl behinderter Menschen in Deutschland, suggeriert dabei jedoch in bösartiger Weise einen abwegigen Zusammenhang von Inzucht, behinderten Kindern und Migrantinnen und Migranten.

Die Unterzeichner der Anzeige rufen die Bevölkerung auf, wachsam zu sein und sich entschlossen gegen diese unerträgliche Menschen- und Lebensfeindlichkeit zu stellen. Auf der Facebookseite der Lebenshilfe erreichte dieser Appell weit mehr als 298.000 Menschen. Der Beitrag wurde über 2700-mal geteilt, die zahlreichen Kommentare unterstützen bis auf wenige Ausnahmen die Position der Lebenshilfe.

Bereits am 13. April veröffentlichte die Lebenshilfe eine Stellungnahme des Bundesvorstandes auf ihrer Internet- und Facebookseite. Darin heißt unter anderem es: „Es liegt auf der Hand, dass die AfD mit solchen Anfragen provozieren und mediale Aufmerksamkeit erzielen will. Damit bereitet sie den Boden für Ausgrenzung und gefährdet gesellschaftliche Solidarität. Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund werden diskriminiert.“

Den genauen Wortlaut der Erklärung und den der Anzeige können Sie auf www.lebenshilfe.de nachlesen. Dort finden Sie auch die Antwort der Bundesregierung, aus der hervorgeht, das nur 3,8 % der Behinderungen angeboren sind, während die meisten Behinderungen jenseits des 65. Lebensjahres auftreten, als Folgen des Alters und der verbesserten medizinischen Möglichkeiten. Diese allgemein bekannte Tatsache unterstreicht, dass diese Kleine Anfrage genutzt wurde, um politische Botschaften zu transportieren. Und die politischen Botschaften zeigen, dass Lebenshilfe und AfD unvereinbar sind, wie Bundeskammer und Bundesvorstand schon im März 2017 festgestellt haben.

Als Lebenshilfe treten wir dafür ein, dass es normal ist, verschieden zu sein. Die breite Resonanz auf unsere Aktivität im Verbändebündnis freut uns sehr!

Mit freundlichen Grüßen 

Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust                             Andreas Zobel
Bundesgeschäftsführerin                                      newsletter@lebenshilfe.de 


Inhaltsverzeichnis


Aktuelles


Leichte Sprache


Links


Fortbildung



 Aktuelles


AfD diskriminiert Menschen mit Behinderung - Anzeige in der FAZ vom 22.4.2018

Der Bundesvorstand der Lebenshilfe ist entsetzt über eine Kleine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion. Damit werden Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund diskriminiert. Hier können Sie die Stellungnahme der Lebenshilfe dazu lesen und hier die Antworten der Bundesregierung. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat außerdem - so wie 17 weitere Verbände - die Großanzeige in der FAZ vom 22.4.2018 "Es geht uns alle an: Wachsam sein für Menschlichkeit" unterzeichnet. Hier geht es zur Anzeige.


„Sein Humor baut Brücken“ - Dr. Eckart von Hirschhausen erhält den BOBBY 2018 von der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Er ist Arzt, Moderator, Komiker, Autor und Gründer der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN. Die Rede ist von Dr. Eckart von Hirschhausen, der seit vielen Jahren für kranke, alte und behinderte Menschen eintritt. Dafür verleiht ihm die Bundesvereinigung Lebenshilfe ihren Medienpreis BOBBY 2018. „Eckart von Hirschhausen ist ein Glücksfall für unsere Gesellschaft“, so die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe, Ulla Schmidt, MdB. „Mit seinem Humor baut er Brücken für ein besseres Miteinander, für Teilhabe und Inklusion. Er erreicht damit Millionen von Zuschauern und Lesern, die ihm vertrauen wie dem eigenen Hausarzt.“ Lesen Sie weiter.


TIPP: Informationsmaterialien zur Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung

Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) ist ab 25. Mai 2018 in Deutschland rechtsverbindlich. Die Datenschutzbehörden von Bund und Ländern (Datenschutzkonferenz DSK) haben eine Vielzahl von Informationen zur neuen Datenschutzgrundverordnug online publiziert. Hier finden Sie eine Auflistung von hilfreichen Broschüren, Checklisten sowie gut verständlichen Info-Papieren der Datenschutzkonferenz, mit denen die "Verantwortlichen" die Umsetzung in ihrer Organisation sicherstellen können. Lesen Sie weiter.


Kinderrechtefibel der Lebenshilfe NRW

Diese Kinderrechtefibel ist im Rahmen des Weltkindertages 2017 durch den Kinder- und Jugendrat der Wohnstätte Haus Lebenshilfe der Lebenshilfe Wohnverbund NRW gGmbH entstanden. Dazu heißt es: "Was Deine Rechte sind, steht in diesem Buch. Was die Rechte bedeuten, wird auch erklärt. Auf den letzten Seiten kannst Du malen oder schreiben, welches Kinderrecht Dir besonders gut gefällt oder was das für Dich bedeutet." Die Broschüre kostet 2 € zzgl. Versandkosten.  Zur Bestellung.


Zusatz-Angebote vom Bildungsinstitut inForm aufgrund hoher Nachfrage

Seminar am 07.–08. Juni 2018 in Marburg (180806)
AZAV – Mitbewerber, andere Anbieter, veränderte Marktbedingungen, Kooperationsmöglichkeiten
Im Seminar geht es darum, welche Anforderungen und Pflichten konkret zu erfüllen sind, welche Zulassungen es gibt und was sie bedeuten – im Hinblick auf Träger, Maßnahmen, Fachbereiche. Die Teilnehmenden werden dabei begleitet, Rückschlüsse für die Weiterentwicklung der Angebote und Maßnahmen „ihrer“ WfbM zu ziehen.
Leitung: Bernd Weimer – Gesundheits- und Sozialökonom (VWA), Geschäftsführer und Leiter einer Zertifizierungsstelle
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Seminar am 19. Juni 2018 in Marburg (181213)
Datenschutz in Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe
Im Seminar geht es um die für Dienste und Einrichtungen der Lebenshilfe notwendigen Vorschriften aus und zu der EU-DSGVO, des BDSG-neu sowie ausgewählten bereichsspezifischen Regelungen des SGB. Die Teilnehmenden erkennen, welcher Handlungsbedarf (noch) in ihrer Organisation besteht und erhalten Empfehlungen zur praktischen Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen.
Leitung: Ilse Römer – Dipl. Mathematikerin, Datenschutzauditorin (TÜH)
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Seminar am 02.–03. Juli 2018 in Marburg (180663)
Individuelle Hilfeplanung auf Grundlage der ICF
Im Seminar wird die ICF vorgestellt und vermittelt, wie sie als Instrumenten zur Bedarfsfeststellung konkret verwendet werden kann und welche Rolle die Ziele der Hilfeplanung dabei spielen.
Leitung: Regina Wrobel – Staatlich anerkannte Altenpflegerin, freie Gutachterin für eine Heimaufsicht
Weitere Informationen und Online-Anmeldung


Sonderangebot des Lebenshilfe-Verlages: Restbestände Pictogenda 2018

 Der Terminplaner für Menschen, die Schwierigkeiten beim Schreiben und Lesen haben:

Pictogenda 2018, hellblau
Pictogenda 2018, grün
Pictogenda 2018, Innenteil zum Einheften


Der Weltkongress von Inclusion International am 30.5. - 1. Juni 2018 in Großbritannien

Vom 30. Mai bis zum 1. Juni findet in Birmingham in Grossbritannien der 17. Weltkongress von Inclusion International statt. Eine Gelegenheit, Menschen und Organisationen aus der ganzen Welt kennenzulernen, die sich für die Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien einsetzen. Lesen Sie weiter.


 Leichte Sprache


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (Hrsg.): Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) - Leichte Sprache

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät alle Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige kostenlos bundesweit in allen Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe. Zum Download.


------------------------------------------------ A n z e i g e n -------------------------------------------------------

Die Lebenshilfe Mainz-Bingen gGmbH sucht im Zuge einer Nachfolgeregelung eine/n GeschäftsführerIn m/w. Lesen Sie weiter.

-------------------------------------------- E n d e    A n z e i g e n ------------------------------------------------


 

Rechtsdienst der Lebenshilfe - Zur Bestellung


Links


Linktipps und Downloads


Modell-Projekt „frauen.stärken.frauen.“

Kernstück des Projektes ist eine inklusive Tandem-Ausbildung zu Empowerment und Selbstbehauptung, die sich an den Qualitätsstandards nach §64 SGB IX n. F. orientiert. Die Ausbildung richtet sich an Frauen mit Lernschwierigkeiten (sog. geistigen Behinderungen) und weibliche Fachkräfte. Sie umfasst 3 Module, die einzeln gebucht werden können. Lesen Sie weiter


Projekt: inArbeit 4.0 - inklusiv Arbeiten 4.0

Um präventive, organisatorische und technische Vorkehrungen treffen zu können, die älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen eine Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen, ist es notwendig, sich mit heutigen Realitäten in den Betrieben zu befassen. Im Projekt wird daher im Rahmen einer modellhaften Erhebung festgestellt, wie die Beschäftigungssituation, u.a. die Nutzung von behinderungskompensierenden Technologien (bKT) am Arbeitsplatz, älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung ist. Lesen Sie weiter.



Logo mit Link zum Lebenshilfe-Shop


Viele schöne nützliche neue Produkte: Bitte beachten Sie unser umfangreiches Angebot an neuen und altbewährten  Merchandising-Produkten!



 Fortbildung

Bildungsinstitut inForm – Veranstaltungshinweise

Seminar, VA-Nr. 180503
Veränderungen durch motivierende Gesprächsführung und lösungsorientierte Beratung begleiten
Leitung: Tom Küchler – Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Systemischer Berater, Therapeut, Supervisor
23.–25. Mai 2018 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 180609
Stress im Alltag von Menschen mit geistiger Behinderung und ihren Begleiter(inne)n
Leitung: Renate Heck – Dipl.-Pädagogin, Supervisorin, Qigongkursleiterin
06.–07. Juni 2018 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 180806
AZAV – Mitbewerber, andere Anbieter, veränderte Marktbedingungen, Kooperationsmöglichkeiten
Leitung: Bernd Weimer – Gesundheits- und Sozialökonom (VWA), Geschäftsführer und Leiter einer Zertifizierungsstelle
07.–08. Juni 2018 in Marburg
Weitere Informationen und Online-Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 180813
Lebenslanges Lernen in BBB und WfbM. Methoden der Qualifizierung
Leitung: Kati Ziem – Dipl.-Rehabilitationspädagogin, Sozialpädagogin, Systemische Familienberaterin, Supervisorin (DGSv)
11.–12. Juni 2018 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 181117
Erwachsene Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen verstehen und kompetent begleiten – Grundlagen
Leitung: Roland Haag – Dipl.-Psychologe; Stephanie Strunk – Dipl.-Psychologin; Wolfgang Kühne – klinischer Neuropsychologe
11.–12. Juni 2018 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Seminar, VA-Nr. 181118
Erwachsene Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen verstehen und kompetent begleiten – Vertiefung
Leitung: Roland Haag – Dipl.-Psychologe; Stephanie Strunk – Dipl.-Psychologin; Wolfgang Kühne – klinischer Neuropsychologe
12.–13. Juni 2018 in Marburg
Weitere Information und Anmeldung

Sie suchen nach weiteren Themen und Angeboten? Besuchen Sie uns auf
www.inform-lebenshilfe.de



Eine aktuelle Übersicht über die Beiträge, die in den letzten 4 Wochen auf diesen
Internetseiten neu aufgenommen wurden, finden Sie unter SERVICE in der Rubrik AKTUELLES.


Impressum:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.,
Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg,
Telefon 06421/491-0, Fax, -167,
E-Mail: bundesvereinigung@lebenshilfe.de
Registergericht: Amtsgericht Marburg
Registernummer: VR 972
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 113 34 7507

Herausgeber:
Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 5 Telemediengesetz:
Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust
Tel: 0 30 / 20 64 11 - 101

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle Übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.




         
Schatten unten

© 2007 - 2018 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de