Wörterbuch
Leichte
Sprache

Wörterbuch

Hier finden Sie schwierige Wörter leicht erklärt. Klicken Sie bitte auf den Buchstaben, mit dem das Wort anfängt oder geben Sie es in die Suche ein.

Hör-Film

Kino, © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

blinder Mann,  © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Ein Hör-Film ist ein Film für blinde Menschen.
Oder für Menschen, 
die nicht so gut sehen können.
Diese Menschen mögen auch Filme.
Deshalb gibt es Hör-Filme.
Bei Hör-Filmen wird gesagt, 
was gerade im Film passiert.
Es sind die gleichen Filme, 
die sich sehende Menschen anschauen.

Hör-Filme gibt es abends im Fernsehen.
Und Hör-Filme gibt es auch in Kinos.
Hör-Filme sind Filme für blinde und seh-behinderte Menschen. 
Damit sie der Handlung folgen können. 
Was zu sehen ist, wird in einem Text beschrieben.
Dieser Text wird zu dem Film gesprochen. 
Die Geräusche in einem Hör-Film sind:

  • Musik
  • Gespräche der Schauspieler
  • Raum-Geräusche oder Natur-Geräusche
  • und dazu die Bild-Beschreibung.

Die Bild-Beschreibung wird in den Lücken gesprochen.
Wenn die Schauspieler gerade nichts sagen.
Sie versucht nur das zu beschreiben,
was der Ton sonst nicht sagt. 
Im Hör-Film-Kino können Blinde mit Sehenden gemeinsam einen Film anschauen.

Newsletter abonnieren