© Lebenshilfe/David Maurer
Regional
Lebenshilfe Bayern e.V., Erlangen

Familienprojekt Bildung - Kultur - Erholung

Familienprojekt (Bildung • Kultur • Erholung) für Familien und Alleinerziehende mit schwerst-mehrfach-behinderten Kindern und deren Geschwisterkindern. Während des 9-tägigen Aufenthalts in einem Hotel haben die Familien die Möglichkeit, durchzuatmen, aufzutanken, Entspannung und Erholung für Körper, Geist und Seele zu finden und sich mit anderen Familien auszutauschen.

© typelover Michael Schultz

Projekt

In der Regel veranstalten wir jährlich eine neuntägige Familienfreizeit für elf Familien und Alleinerziehende mit schwer mehrfachbehinderten Kindern und deren
Geschwister im Alter von vier bis vierzehn Jahren. Während des Aufenthalts im barrierefreien Hotel können sie durchatmen und auftanken, Entspannung und Erholung finden, sich mit anderen Familien austauschen. Zudem gibt es Ausflugsangebote und kulturelle Erlebnisse für die ganze Familie. Der Aufenthalt sowie alle anderen Leistungen (wie z. B. die Ausfl üge) sind für die Familien kostenfrei, wodurch auch sozial schwächer gestellten Familien eine Teilnahme ermöglicht wird.


Organisation

Der Lebenshilfe-Landesverband Bayern setzt sich seit über 50 Jahren als Dachorganisation der bayerischen Lebenshilfen für die Anliegen und Interessen von Menschen mit Behinderungen und deren Familien ein – in Politik, Gesellschaft und Medien.

Familien mit Kindern mit Behinderungie sowie deren Geschwister sollen die Möglichkeit eines gemeinsamen Familienurlaubs zur Erholung sowie Anregungen zur Entlastung und zur Stärkung der Familie erhalten, um die Herausforderungen des Alltags besser meistern zu können. Für viele Familien ist das Familienprojekt der erste gemeinsame Familienurlaub seit der Geburt des behinderten Kindes.

Zielgruppe: Familien und Alleinerziehende mit schwer mehrfachbehinderten Kindern und deren Geschwister im Alter von 4–14 Jahren. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft bei einer Lebenshilfe in Bayern. Die Familien können sich für eine Teilnahme am Projekt durch ein standardisiertes Formular bewerben. Die Auswahl der Familien erfolgt durch Mitglieder des Vorstands des Lebenshilfe-Landesverbandes sowie durch pädagogisches Fachpersonal.


Ziele: Das Projekt soll den teilnehmenden Familien auch über das Projekt hinaus helfen, die Hürden des Alltags positiv und gestärkt zu meistern. Die Familien sollen ihre vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten in den Blick nehmen. Sie sollen Raum finden für Erfahrungsaustausch und Selbsthilfe.

Das behindertengerechte Vier-Sterne-Hotel »Witikohof« in Bischofsreut/Bayerischer Wald. Die Eltern- und Geschwisterseminare werden von Psychologen, Pädagogen und Sozialpädagogen geleitet. Das Betreuerteam setzt sich aus erfahrenen Fachkräften, wie (angehenden) Heilerziehungspfleger(inne)n zusammen.

Es gibt täglich Eltern-Seminare zu unterschiedlichen Themen, die die besondere Familiensituation mit einem behinderten Kind betreffen und die Ressourcen der Familien nachhaltig stärken. Auch für die nicht behinderten Geschwisterkinder gibt es jeden Tag Angebote, z. B. ein kindgerechtes Seminarprogramm mit spannenden Aktionen. Jeder Familie steht während des Familienprojekts eine eigene Betreuungsperson zur Verfügung, damit die Eltern Zeit für sich selbst, für Geschwisterkinder sowie für die Teilnahme an den Seminaren haben.

In der Vorbereitung: die Finanzierung des Projekts, das Zusammenstellen des begleitenden Teams, des Programms sowie der Seminarinhalte, die Vorbereitung des Hotels, des Teams usw. auf die jeweiligen Bedürfnisse einzelner Familien, kurzfristige Absagen von Familien und das Finden von nachrückenden Familien  sowie die Anpassung der Planungen und Vorkehrungen


Während der Freizeit: plötzliche Erkrankungen oder Verletzungen sowie sich langsam herauskristallisierende schwerere Probleme in den Familien

Die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, hat das Familienprojekt 2006 ins Leben gerufen. Sie legte durch ihre Aktion »Spenden statt Geschenke« anlässlich ihres 60. Geburtstags und weiterer Geburtstage den Grundstock für die Finanzierung des Projekts, welches auch durch Fördermittel von Aktion Mensch, Eigenleistungen des Lebenshilfe-Landesverbandes Bayern und weiterer Spenden finanziert wird.

Das Familienprojekt stellt Familien mit einem Kind mit Behinderung sowie auch jedes einzelne Familienmitglied mit seiner Individualität in den Fokus. Die Familien nehmen Anregungen zur Entlastung mit und erleben die einzelnen Familienmitglieder und sich selbst in einem anderen Kontext. Dabei finden Sie nicht selten neue Wege des Miteinanders.

Newsletter abonnieren