Anpassung der Pflegeverträge
© Lebenshilfe/David Maurer
Familie
Rechtstipp

Änderungen der Pflegeverträge

Mehr Übersicht bei Pflegeverträgen: Der Pflegevertrag mit einem ambulanten Pflegedienst muss zukünftig auch darüber aufklären, ob Leistungen weiterer Anbieter in Anspruch genommen werden und welche Beträge in diesem Fall noch zur Verfügung stehen.

Pflegeverträge: Mehr Informationen für eine bessere Übersicht

Anpassung der Pflegeverträge
© Lebenshilfe/David Maurer

Der Pflegevertrag mit einem ambulanten Pflegedienst muss mindestens Angaben über Art, Inhalt und Umfang der Leistungen enthalten. Neu ist: Im Pflegevertrag soll nun auch noch stehen, ob Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2 die Leistungen weiterer Anbieter in Anspruch nehmen (bzw. nehmen möchten) und welche Beträge in diesem Fall noch zur Verfügung stehen.

Das ist wichtig für pflegebedürftige Menschen, um den Überblick über die bereits in Anspruch genommenen Sachleistungen zu behalten. Außerdem werden so die zur Verfügung stehenden Beträge nicht überschritten, wodurch Rechnungen nicht teilweise aus eigener Tasche bezahlt werden müssen.

Die neuen Informationen helfen zudem Menschen, die von ihrem Umwandlungsrecht Gebrauch machen möchten: Sie erfahren, in welcher Höhe ein teilweise nicht abgerufener Sachleistungsbetrag für ein Angebot zur Unterstützung im Alltag genutzt werden kann. Zu beachten ist, dass höchstens ein Betrag von 40 % des Sachleistungsanspruchs für Angebote zur Unterstützung im Alltag eingesetzt werden darf.

Ab wann gelten die Änderungen der Pflegeverträge?

Die geänderten gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit den Änderungen der Pflegeverträge gelten für alle neu abzuschließende Pflegeverträge. Bestehende Pflegeverträge sollten im Interesse des pflegebedürftigen Menschen angepasst werden.

Hinweis: Leistungsanbieter sind ambulante Pflegedienste, Angebote zur Unterstützung im Alltag (z.B. Familienunterstützende Dienste) und neuerdings auch Betreuungsdienste für pflegerische Betreuungsmaßnahmen und Hilfen bei der Haushaltsführung.

Weiterführende Informationen zu Pflegeverträgen

Newsletter abonnieren