Flash, die Supermaus, ist die Preisträgerin der Familiale 2016

Foto: Bernd Lammel

Esther Schweins, Schirmherrin der Familiale 2016
Download Foto

Filme genießen und Hochspannung erleben, staunende Sieger bejubeln und gemeinsam feiern: Der Duft von Hollywood lag am Abend des 15. September über dem KOSMOS Berlin. 400 Gäste waren dabei, als „Flash die Supermaus“, der Animationsfilm aus dem Atelierhaus der Lebenshilfe Leer, auf der Abschluss-Gala der Familiale 2016 zum Preisträger-Film gekürt wurde.

Foto: Bernd Lammel

Die Juroren Sebastian Urbanski (li.), Volker Westermann (vorne) und Michael Hammon (2.v.l.) mit dem Gewinner-Team aus Leer: Anja Reuter, Dieter Müntzel, Tobias Behrends und Oliver Wilken (v.re.).
Download Foto

106 Beiträge waren eingereicht worden – und Ulla Schmidt, Bundes-vorsitzende der Lebenshilfe und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags, würdigte dieses enorme Engagement auf der Gala: Grundstimmung der Familiale sei die „Freude über die Vielfalt der Menschen, über die Vielfalt ihrer Sichtweisen, ihrer Erlebnisse, ihrer Körper und Intelligenzen“ und die „Freude über die Erfahrung, dass Menschen über sich hinauswachsen können, wenn ihnen etwas wichtig ist und sie Spaß an einer Sache haben.“ Auch Esther Schweins, Schirmherrin der Familiale, rückte den Mut der Filmemacherinnen und Filmemacher, Neues zu lernen und Barrieren zu überwinden, in den Vordergrund: „Das eigene Ding zu drehen, das ist nichts für Sissis!“

Über sich hinauswachsen, Mut haben und die eigenen Ideen verfolgen: All das trifft auch auf das Team des Siegerfilms zu. Die Geschichte um Flash, die Supermaus, die ihre entführte Familie befreien will und dabei ungeahnte Kräfte entfaltet, wurde von fünf behinderten Werkstatt-Beschäftigten der Lebenshilfe Leer in Stop-Motion-Technik erstellt. Gemeinsam mit zwei Studentinnen und einer Mitarbeiterin besorgten sie Drehbuch, Szenenbilder, Kamera, Spezialeffekte und Vertonung – und konnten am Ende stolz sein auf ihr ca. 5-minütiges Werk, das ganz und gar „ihr Ding“ war.

Auch die weiteren vier Filme, die in die Finalrunde für den Familiale-Preis gekommen waren und ebenfalls auf der Gala präsentiert wurden, zogen die Begeisterung des Publikums auf sich. Die prominente Wettbewerbs-Jury hatte neben dem Film aus Leer den „Mord im Miltenberger Schwarzviertel" (Team der Lebenshilfe im Landkreis Miltenberg), „Eine Geschichte vom Leben" (Christina Trauth aus Kaiserslautern), „Mia san Mia - einmal anders" (Mehrgenerationen-WG München-Riem des Vereins Gemeinsam Leben Lernen) und „Olli dreht sein Ding" (Team der Lebenshilfe Main-Taunus) nominiert.

Hier finden Sie viele weitere Infos zum Film aus Leer und zu den vier anderen Nominierten.

Die Macherinnen und Macher aller fünf Filme konnten ihre Werke auf der Gala selbst vorstellen, außerdem gab es für jede Nominierung 500 Euro. Der Preisträger-Film aus Leer gewann noch einmal 1000 Euro und die Familiale-Trophäe. Der mit 250 Euro dotierte Publikumspreis - vor Ort festgestellt mittels eines Applausometers - ging an Christina Trauth für ihre „Geschichte vom Leben".

Durch das Programm führte der bekannte Filmjournalist und radioeins/rbb-Moderator Knut Elstermann. Und die Berliner Band The Beez machte von der ersten Minute an Stimmung mit ihrer mal ganz anders, schräg und überraschend präsentierten Filmmusik. Das brummte!

Hier können Sie noch einmal das Gala-Programmheft anschauen.

Foto: Bernd Lammel

Christina Trauth aus Kaiserslautern hatte ein einfühlsames Portrait ihres besonderen Bruders Markus gedreht und gewann mit ihrem Film den Publikumspreis. Ihr Hauptdarsteller freut sich mit.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Die Lebenshilfe-Bundesvorsitzende und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Ulla Schmidt mit Esther Schweins
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Esther Schweins im Gespräch mit Volker Westermann und Iris Westermann.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Sebastian Urbanski mit Esther Schweins und Ulla Schmidt.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Die Berliner Band The Beez sorgte mit ihren Adaptionen von Klassikern der Filmmusik für grandiose Stimmung.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Juror Volker Westermann applaudiert dem Film-Team der Lebenshilfe Main-Taunus zur Nominierung. Stellvertretend für das Team: Linda (li.), Oliver, Heike Behnsch.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Nominiert war auch die WG München-Riem des Vereins Gemeinsam Leben Lernen. Stellvertretend für das Team: Peter Schauer und Carina Waldmann.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Hier wissen sie noch nicht, dass sie die Preisträger sind: Oliver Wilken und Anja Reuter vertraten das Team aus Leer auf der Bühne, hier im Gespräch mit Moderator Knut Elstermann.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Kai Oliver Reis (li.) und Timo Buhleier freuten sich fürs ganze Team aus dem Landkreis Miltenberg über ihre Nominierung.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Die Beez rockten den Saal: Spontane Tanzeinlagen waren der Dank des Publikums.
Download Foto

Foto: Bernd Lammel

Ein fröhlich-sonniges Finale einer rauschenden Gala!
Download Foto

 
Zur Homepage der Bundesvereinigung Lebenshilfe
Durch Klicken auf das Facebook-Logo gelangen Sie zur Facebook-Seite der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
Durch Klicken auf das YouTube-Logo gelangen Sie zum YouTube-Kanal der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
 
 
Unser Motto-Foto hat Bernd Lammel gemacht.

Unser ca. 5-minütiger Film von der Abschluss-Gala der Familiale ist fertig: lauter schöne Bilder und schöne Erinnerungen!
Schauen Sie doch mal rein!

 
 
 

Hier können Sie den Preisträger-Film
FLASH, DIE SUPERMAUS anschauen.

Und hier den Gewinner des Publikumspreises
EINE GESCHICHTE VOM LEBEN

Auch die weiteren nominierten Filme sind schon auf YouTube zu sehen:
MORD IM MILTENBERGER SCHWARZVIERTEL
und
MIA SAN MIA - EINMAL ANDERS
OLLI DREHT SEIN DING

 
 

Alle hier gezeigten Fotos können Sie honorarfrei im Zusammenhang mit der Familiale-Gala verwenden. Der Fotograf ist Bernd Lammel.
Bitte nicht den Nachweis vergessen: "Foto: BV Lebenshilfe / Bernd Lammel".

 
 
 
 

© 2007 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de