Volltextsuche
 
 
 
 

Die Lebenshilfe in Ihrer Nähe

 
Bildunterschrift des ersten Bildes
 
 
 
 
 

Inklusion - Rechte werden Wirklichkeit

Dokumentation der Beiträge vom 16.06.2010

Eröffnung des Weltkongresses Foto: Hans D. Beyer

10.00–12.30
Vollversammlung
Eröffnung
Moderatoren: Ingrid Körner (Deutschland); Quincy Mwiya (Sambia)

Willkommen und Einführung in des Kongressthema
Diane Richler (Präsidentin von Inclusion International, Kanada)
Vortrag von Diane Richler (pdf - 118.6 KB) in englischer Sprache

Grußwort der Selbstvertreter:
Mia Farah (Inclusion International, Libanon)

Andrew Doyle (Inclusion Europe, Schottland)
Begrüßung von Andrew Doyle (pdf - 503 KB) in englischer Sprache

Bernd Frauendorf (Bundesvereinigung Lebenshilfe, Deutschland)
Begrüßung von Bernd Frauendorf (pdf - 2.4 MB) in deutscher Sprache

Aus der Geschichte lernen – von der Euthanasie zur UN-Konvention
Robert Antretter (Vorsitzender Bundesvereinigung Lebenshilfe, Deutschland)
Vortrag von Robert Antretter (pdf - 318.1 KB) in deutscher Sprache

Videobotschaft: Inklusion von Menschen mit geistiger Behinderung – eine gesellschaftliche Aufgabe
Dr. Angela Merkel (Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Deutschland)

Vortrag von Dr. Angela Merkel (pdf - 107.1 KB), Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland

Die UN-Konvention für die Rechte behinderter Menschen –
ihre Bedeutung für Deutschland und die Arbeit der Bundesregierung
Dr. Ursula von der Leyen (Bundesministerin für Soziales, Deutschland)
Dr. Ursula von der Leyen: So sein, wie man ist

:Die Entwicklung der europäischen und internationalen Menschenrechtspolitik im Lichte der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
Jan Jarab (Regionaler Vertreter des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, Belgien)

Inklusion für alle: Die UN-Konvention als Grundlage für internationale Zusammenarbeit
Shuaib Chalklen (UN-Sonderberichterstatter über Behinderung, Südafrika)

Einführung zum Kongress und Regeln der Barrierefreiheit
Klaus Lachwitz (designierter Präsident von Inclusion International, Deutschland)

14.00–15.30
Fokussitzung 2.1:
Die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
Moderatorin: Anna MacQuarrie (Kanada)

Geist und Inhalt der UN-Konvention – eine Einführung
Connie Laurin-Bowie (Inclusion International, Kanada)
Vortrag von Connie Laurin-Bowie (pdf - 1.9 MB) in englischer Sprache

Die Bedeutung der UN-Konvention für Selbstvertreter
David Corner (IHC, Neuseeland)
Vortrag von David Corner (pdf - 1.2 MB) in englischer Sprache

Die Bedeutung der UN-Konvention für die Familien
Monica Cortes (Kolumbien)

Fokussitzung 2.2:
Herausforderungen für lokale und nationale Behindertenorganisationen in der Umsetzung der UN-Konvention
Moderator: Ulrich Hellmann (Deutschland)

Neue Herausforderungen für Behindertenorganisationen
Yannis Vardakastanis (Europäisches Behindertenforum, Griechenland)

Neue Herausforderungen für Einrichtungen und Dienstleistungsanbieter
Rainer Knapp (GGW, Deutschland)
Vortrag von Rainer Knapp (pdf - 203.9 KB) in deutscher Sprache

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden
Steven M. Eidelman (Universität Delaware, USA)
Vortrag von Steven M. Eidelman (pdf - 1.1 MB) in englischer Sprache

Fokussitzung 2.3:
Wirtschaftliche Fragen in der Umsetzung der UN-Konvention in wohlhabenden- und Niedrigeinkommensländern
Moderatorin: Thérèse Kempeneers-Foulon (Belgien)

Das afrikanische Jahrzehnt der Menschen mit Behinderung
als Mobilisierungsfaktor im Kampf gegen Armut
A. K. Dube (Sekretariat des afrikanischen Jahrzehnts, Südafrika)

Wirtschaftliche Herausforderungen bei der Umsetzung der UN-Konvention in Industrienationen, am Beispiel von Frankreich
Françoise Jan (UNAPEI, Frankreich)

Die Folgen der Wirtschaftskrise für behinderte Menschen in wohlhabenden
und wirtschaftlich armen Ländern des asiatisch-pazifischen Raums
Nagase Osamu (Inclusion Japan, Japan)

Fokussitzung 2.4: 
Wie wird die Umsetzung der UN-Konvention überwacht?
Moderator: Tobias Buchner (Österreich)

Wie wird die Umsetzung der UN-Konvention überwacht?
Valentin Aichele (Leiter der Monitoring-Stelle, Deutsches Institut für Menschenrechte, Deutschland)
Vortrag von Dr. Valentin Aichele (pdf - 45.1 KB) in deutscher Sprache

Erfahrungen und Strategien von Nichtregierungsorganisationen bei der Überwachung der Umsetzung der UN-Konvention
Camille Latimier (Inclusion Europe, Tschechische Republik)

Fokussitzung 2.5:
Entwicklung und Erfolge: Die Geschichte von Inclusion International
Moderator: Klaus Lachwitz (Deutschland)

Weltweit denken - lokal handeln. Think global - act local
Peter Mittler (ehemaliger Präsident von Inclusion International, Großbritannien)
Vortrag von Peter Mittler (pdf - 342.5 KB) in englischer Sprache

Podiumsdiskussion
Victor Wahlström (ehemaliger Präsident von Inclusion International, Schweden); Walter Eigner (ehemaliger Präsident von Inclusion International, Österreich); Maria Amélia Vampré Xavier (FENAPAE, Brasilien); Paule Renoir (ehemalige Direktorin von Inclusion International, Belgien)

Erfahrungen aus der Geschichte von Inclusion International
Diane Richler (Präsidentin von Inclusion International, Kanada)

Fokussitzung 2.6:
Tanz, Kreativität und Wohlbefinden
Leitung: Daniel Vais (Großbritannien)

16.00–17.30
Workshop 2.P1: 
Eine Einführung in die UN-Konvention
(Fortsetzung der Fokussitzung 2.1)

Moderatorin: Anna MacQuarrie (Kanada)

Workshop 2.P2: 
Wie wollen wir in unserer Gesellschaft leben?
Moderator: Prof. Germain Weber (Österreich)

Spürbare Veränderungen erzielen – zur Arbeit von Behindertenorganisationen in Zentral- und Osteuropa
Zdenka Petrovic; Borka Teodorovic (API, Kroatien)
Vortrag von Zdenka Petrovic (pdf - 150.5 KB) in englischer Sprache
Vortrag von Borka Teodorovic (pdf - 265.5 KB) in englischer Sprache

Leben wie alle anderen – im Wohnheim oder in der eigenen Wohnung …?
Achim Wegmer (Mitglied im Bundesvorstand der Lebenshilfe, Deutschland)
Vortrag von Achim Wegmer (pdf - 1 MB)in deutscher Sprache

Hauptversammlung
Europäische Plattform der Selbstvertreter (EPSA)
Vorsitzender: Andrew Doyle (Schottland)

Workshop 2.P4:
Bekämpfung von Armut und Abhängigkeit –
gute Beispiele auf dem Weg zum eigenen Lebensunterhalt
Moderatorin: Maria Carmen Malbran (Argentinien)

Ein eigenes Geschäft eröffnen: Welche Unterstützung benötigen Menschen
mit geistiger Behinderung und ihre Familien?
David Cordova (Generalsekretär von SENADIS, Panama)

Beschäftigung – unsere Vision zum Arbeitsleben
Abigail Hernandez Mejia (Geschäftsführerin CONFE, Mexiko)

Workshop 2.P5:
Von der Großeinrichtung zum gemeindenahen Wohnen – ein Reformprozess
Moderator: Tobias Buchner (Österreich)

Förderung von gemeindenahen Wohnangeboten durch finanzielle Anreize
Friedhelm Peiffer (Aktion Mensch, Deutschland)
Vortrag von Friedhelm Pfeiffer (pdf - 1.3 MB) in deutscher Sprache

Auf dem Weg zu einer europäischen Strategie zur Förderung des gemeindenahen Wohnens
Jan Pfeiffer (Children’s High Level Group, Tschechische Republik)
Vortrag von Jan Pfeiffer (pdf - 417.9 KB) in englischer Sprache

Der Prozess der Schließung von Großeinrichtungen in Deutschland
Martina Hoffmann-Badache (Landschaftsverband Rheinland, Deutschland)
Vortrag von Martina Hoffmann-Badache (pdf - 238.9 KB) in deutscher Sprache

Workshop 2.P6:
Arbeit für alle
Moderatorin: Vanessa dos Santos (Südafrika)

Inklusive Maßnahmen im Arbeitsleben
Markus Voegel (Lebenshilfe Vorarlberg, Österreich)
Vortrag von Markus Voegel (pdf - 1.8 MB)in englischer Sprache

Die Öffnung des Arbeitsmarkts: Fallbeispiele von Beschäftigung in der lokalen Wirtschaft
Laila Onu (Pentru Voi, Rumänien)
Vortrag von Laila Onu (pdf - 2.3 MB) in englischer Sprache

Workshop 2.P7:
Gleiche Anerkennung vor Recht und Gesetz – zur Umsetzung von Artikel 12 der UN-Konvention
Moderator: Ulrich Hellmann (Deutschland)

Herausforderungen bei der Umsetzung der Rechtsfähigkeit behinderter Menschen in Indien
Poonam Natarajan (National Trust, Indien)
Vortrag von Poonam Natarajan (pdf - 368.1 KB) in englischer Sprache

Aktuelle Trends und Herausforderungen in der Umsetzung des Artikels 12
(Michael Bach, CACL, Kanada)
Vortrag von Michael Bach (pdf - 488.8 KB) in englischer Sprache

Workshop 2.P8:
Die Reflexion ethischer Fragestellungen in der UN-Konvention
Moderator: Dr. Bernhard Conrads (Deutschland)

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – zum Verständnis des menschheitlichen Dreiklangs in der UN‑Konvention
Johannes Denger (Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit, (Deutschland)
Vortrag von Johannes Denger (pdf - 148.3 KB) in deutscher Sprache

„Ethische Grundaussagen zur Biomedizin“: Eine Orientierung – nicht nur für Eltern
Christa Schönbächler (Insieme, Schweiz)
Vortrag von Christa Schönbächler (pdf - 438.6 KB) in deutscher Sprache

Workshop 2.P9: 
Inklusive Bildung
Moderatorin: Thérèse Kempeneers-Foulon (Belgien)

Inklusion in einigen OECD Ländern: Trends und Herausforderungen
Serge Ebersold (Frankreich)
Vortrag von Serge Ebersold (pdf - 130.9 KB) in französischer Sprache

Inklusive Bildung: Gute Beispiele aus Lille
Elisabeth Dusol (UNAPEI, Frankreich)
Vortrag von Elisabeth Dusol (pdf - 2 MB) in französischer Sprache

Workshop 2.P10:
Inklusive Bildung für alle
Moderatorin: Sonja Uhlmann (Spanien)

Alle bedeutet wirklich … alle! Vom Umgang mit Vielfalt und Verschiedenheit
Ines Boban (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland)
Vortrag von Ines Boban (pdf - 1.5 MB) in deutscher und englischer Sprache

Inklusive Schulen in Südtirol – Strukturen verändern – aber wie?
Dr. Heidi Ottilia Niederstätter (Deutsches Schulamt Bozen, Italien)

Workshop 2.P11:
Videopräsentation
Moderatorin: Maureen Piggot (Großbritannien)

„The Freedom Tour“ (Die Fahrt in die Freiheit)
People First Kanada (Kanada)

Ab 19.00
Eröffnungsempfang
Künstlerische Gestaltung
Theater Maatwerk (Niederlande); "Die Süßen Frauen", Blaumeier Theater (Deutschand)

Theater Maatwerk. Foto: Hans D. Beyer
Die süßen Frauen. Foto: Hans D. Beyer
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen