Hey, Welt!

Die Macher

 

Wer hat den Film gemacht, wer die Musik und wer den Text? Und warum? Hier erfahren Sie es.

Projector23 hat den Film gemacht

Foto: privat

Projector23 ist eine junge Filmproduktion aus Berlin, die Animationen, Dokumentationen und fiktionale Stoffe realisiert. Ein besonderer Schwerpunkt sind soziale Themen wie Familie, Arbeit und Inklusion. Mit verschiedenen Koproduktionen besonders in Osteuropa ist Projector auch international tätig. Die seit 2008 produzierten Kurz- und Langfilme liefen auf zahlreichen internationalen Festivals.

Projector23 über "Hey, Welt!":
"Filme mit dem Thema Inklusion sind für uns immer etwas Besonderes weil sie eine besondere Aufmerksamkeit und auch Sensibilität verlangen, die uns im Alltag manchmal abhanden kommt. Die Energie und Lebensfreude, die wir bei den Dreharbeiten zu "Hey, Welt!" zurück bekommen haben, war enorm und wir freuen uns, wenn sie wieder in die Welt hinausgetragen wird."

Der Herr im Bild heißt Martin, und...

Martin hat auch die Musik komponiert

Foto: privat

Martin Kleinmichel wurde 1976 in Dresden geboren. Als Mitglied im Dresdener Kreuzchor waren Kindheit und Jugend von Musik geprägt. Nach dem Studium von Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Französisch in Berlin, Paris und Dresden begann eine intensive Phase mit verschiedenen Musik- und Filmprojekten. Seit 2000 lebt Martin in Berlin und arbeitet als Produzent, Filmemacher und Musiker. Die Bandbreite reicht von Film- und Theatermusik, elektronischen Clubexperimenten bis zu seiner Heavy-Metalband “Kratze”. Unter dem Pseudonym “Matomat” kombiniert er Breakbeat, Funk und seine Begeisterung für barocken Kontrapunkt zu modernen Popsongs.

Martin über "Hey, Welt!":
„Musik ist für mich eine Sprache, die über Wörter hinausreicht und Menschen verbinden kann. Eine offene Gesellschaft braucht viele solche Verbindungen, um Menschen über verschiedene Lebenswirklichkeiten hinweg miteinander vertraut zu machen.“

Ein Dreier-Team hat die Vocals geschrieben

Foto: privat
Foto: privat
Foto: privat
 

Texter John Jähnke mag es, mit seiner Family durch Wald und Wiesen zu toben - und: wenn Worte etwas auf den Punkt bringen. So lautet auch sein Lieblingsmotto kurz und bündig: "Ich liebe das Leben, ich liebe Musik und ich liebe diese alte Weisheit: 'Mögen alle Lebewesen in allen Welten glücklich sein'...." Klingt wie Inklusion, nur schöner ausgedrückt. Jedenfalls kann sich dem auch Angelika Magiros anschließen: Angelika arbeitet bei der Bundesvereinigung Lebenshilfe und hat das Projekt "Hey, Welt!" begleitet - oder war es umgekehrt? Und Martin kennen ohnehin alle schon... Drei "Text-Leute", aber sie empfehlen mit einer Stimme:

SEID EINZIG NICHT ARTIG und vor allem:
MACHT DIE TRÄUME KLAR.


 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen