Praxistipps – Recht

Praxistipps Recht. Foto: Hans D. Beyer
Foto: Hans D. Beyer

Menschen mit Behinderung, ihre Angehörigen und Freunde sowie Mitarbeiter von Diensten und Eichrichtungen und andere Fachleute in der Behindertenhilfe suchen häufig konkrete Rechtstipps. Was hat sich im Gesetz geändert? Was muss ich deshalb tun? Wogegen kann ich Widerspruch einlegen? Was ist die zu erwartende Praxis? usw.

Die Praxistipps der Lebenshilfe sind thematisch gegliedert und erkennbar an dem „Tipp“.

Hier finden Sie die Gesamtliste unserer Praxistipps-Recht nach Aktualität sortiert:

 
  • Endlich Unterstützung bei der Zahnpflege

    Endlich Unterstützung bei der Zahnpflege

    Menschen mit Behinderung oder einem Pflegegrad haben manchmal Schwierigkeiten sich eigenständig um ihre Zahnpflege zu kümmern. Das kann ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung von Karies und Parodontose bis hin zum Zahnverlust zur Folge haben. Aber es gibt Unterstützung. In einer Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses ist klar geregelt, auf welche konkreten zahnärztlichen Leistungen zur Zahnpflege regelmäßig ein Anspruch besteht.

    [01.07.2018, 09:00]
     
     
  • Neu: Vereinbarungen für das Zusammentreffen von Eingliederungshilfe und Pflegeleistungen im ambulanten Bereich

    Neu: Vereinbarungen für das Zusammentreffen von Eingliederungshilfe und Pflegeleistungen im ambulanten Bereich

    Menschen, die ambulante Leistungen der sozialen Pflegeversicherung und der Eingliederungshilfe erhalten, können einer Vereinbarung zur Durchführung beider Leistungen durch den Träger der Eingliederungshilfe zustimmen.

    [01.06.2018, 11:13]
     
     
  • Abgelehnte Grundsicherungsanträge: Musterwiderspruch

    Abgelehnte Grundsicherungsanträge: Musterwiderspruch

    Menschen, die mindestens 18 Jahre alt und im sogenannten Eingangs- oder Berufsbildungsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) beschäftigt sind, hatten bis Juli 2017 einen Anspruch auf Grundsicherung bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII.

    [17.05.2018, 09:00]
     
     
  • Betriebliche Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung

    Betriebliche Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung

    Die EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) ist ab 25. Mai 2018 in Deutschland rechtsverbindlich und findet vorrangig Anwendung. Öffnungsklauseln ermöglichen den betroffenen Mitgliedsländern, mit eigenen Gesetzen die Artikel der Verordnung zu präzisieren oder zu konkretisieren.

    [26.04.2018, 08:37]
     
     
  • Änderung des Infektionsschutzgesetzes - neue Meldepflichten

    Zum 18.07.2017 sind diverse Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Kraft getreten. Das IfSG regelt die gesetzlichen Pflichten zur Verhütung und Bekämpfung von ansteckenden Krankheiten. Ein Großteil dieser Aufgabe wird dabei dem Robert Koch-Institut zugewiesen. Aber auch weitere Behörden werden durch das Gesetz ermächtigt und verpflichtet, beim Auftreten gefährlicher Krankheiten Maßnahmen der Gefahrenabwehr zu ergreifen.

    [04.10.2017, 15:00]
     
     
  • Kindergeld für erwachsene Menschen mit Behinderung

    Kindergeld für erwachsene Menschen mit Behinderung

    Aktualisiertes Merkblatt des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V.

    Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e. V. (bvkm) hat sein Merkblatt „Kindergeld für erwachsene Menschen mit Behinderung“ aktualisiert. Sie können das Merkblatt auf der Internetseite des bvkm herunterladen.

    [20.07.2017, 11:28]
     
     
 
Zeitschrift Rechtsdienst der Lebenshilfe
 
 

Recht auf Teilhabe

Ratgeber Recht auf Teilhabe. Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen

Ein Wegweiser zu allen wichtigen sozialen Leistungen für Menschen mit Behinderung, 2. Auflage, Stand Januar 2013. 

 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen