Teihabe – Inklusion

Foto: Hans D. Beyer
Foto: Hans D. Beyer

Menschen mit Behinderung gehören in allen Lebensbereichen dazu. Sie haben Teil an allen gesellschaftlichen Strukturen und Dienstleistungen, entsprechend ihrem Lebensalter. Teilhabe bedeutet eingebunden sein und Einfluss haben auf das eigene Leben. Teilhabe ist so gesehen das Gegenteil von Besonderung. Barrierefreiheit ist eine wichtige Voraussetzung für Teilhabe. Wenn die Gesellschaft nicht zugänglich ist, findet Ausgrenzung statt.

Artikelübersicht zum Thema Teilhabe

 
  • Tom Mutters. Pionier – Helfer – Visionär

    Matinée zum 100. Geburtstag des Lebenshilfe-Gründers

    Am 23. Januar 2017 wäre Tom Mutters, der im Februar 2016 verstarb, 100 Jahre alt geworden. Aus Anlass seines Geburtstags lädt die Bundesvereinigung Lebenshilfe zu einer Matinée am 22.1. um 11 Uhr im Cineplex Kino Marburg ein: Die Gießener Journalisten Markus Becker und Klaus Kächler werden aus ihrer Biografie des Lebenshilfe-Gründers lesen - mit Eröffnung durch Ulla Schmidt.

    [04.01.2017, 14:30]
     
     
  • Lebenshilfe-Weihnachtsbaum im Bundestag

    Lebenshilfe-Weihnachtsbaum im Bundestag

    "Ein Stück gelebte Demokratie"

    Auch in diesem Jahr übergab die Lebenshilfe in einer Feierstunde im Paul-Löbe-Haus einen wunderschön geschmückten Weihnachtsbaum an die Bundestagsabgeordneten.

    [02.12.2016, 15:00]
     
     
  • Wahlrechtsausschlüsse aufheben!

    Stellungnahmen zur Vorbereitung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

    Weil es bisher keine gesetzgeberischen Aktivitäten auf Bundesebene gibt, unterstützt die Lebenshilfe zusammen mit dem Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP) eine Gruppe von Menschen mit Behinderung. Sie haben Wahlprüfungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingelegt, weil sie bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2013 nicht wählen durften. Heute geht eine Stellungnahme ihrer Anwälte zum Gutachten des Deutschen Instituts für Menschenrechte an das Bundesverfassungsgericht.

    [30.11.2016, 11:30]
     
     
  • Gemeinsam gegen Diskriminierung - Lebenshilfe überreicht über 150.000 Unterschriften

    Gemeinsam gegen Diskriminierung - Lebenshilfe überreicht über 150.000 Unterschriften

    Weit mehr als 7.000 Teilnehmer bei der Kundgebung vor dem Brandenburger Tor

    "Diese 151.698 Unterschriften sind ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung - und für mehr Teilhabe", sagte Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe. Sie übergab die Unterschriften um 14.30 Uhr an die Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Kerstin Griese, und den Vorsitzenden des Gesundheitsauschusses, Dr. Edgar Franke. Deutlich mehr als 7.000 Menschen mit und ohne Behinderung waren zur Kundgebung zum Bundesteilhabegesetz am Brandenburger Tor aus ganz Deutschland angereist.

    [07.11.2016, 15:30]
     
     
  • Ulla Schmidt beim Bundesliga-Spiel: \

    Ulla Schmidt beim Bundesliga-Spiel: "Alle gehören dazu"

    Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages setzen Bundesvereinigung Lebenshilfe, Lebenshilfe Berlin und die AOK Nordost ein Zeichen für Vielfalt - beim Heimspiel Hertha BSC gegen FC Ingolstadt 04.

    [18.03.2016, 13:38]
     
     
  • Kernforderungen der Lebenshilfe für ein Bundesteilhabegesetz

    Weiterentwicklung der 2013 verabschiedeten Eckpunkte

    Im Koalitionsvertrag haben sich die Regierungsparteien darauf verständigt, in dieser Legislaturperiode ein Bundesteilhabegesetz zu erarbeiten, das die Eingliederungshilfe zu einem modernen Teilhaberecht weiterentwickelt. Ziel muss es aus Sicht der Lebenshilfe sein, die Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Bereits 2013 hat die Bundesvereinigung Lebenshilfe hierfür Eckpunkte erarbeitet und dieses Forderungspapier nun weiterentwickelt.

    [24.09.2015, 12:22]
     
     
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de