Beratung und Selbsthilfe – Familie, Familie, Kindheit, Jugend

Artikelübersicht zum Thema Beratung und Selbsthilfe

 
  • Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern

    Freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern

    Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Es gibt dennoch extreme Situationen, in denen sich aus Gründen des Kindeswohls die Frage nach dem Einsatz freiheitsentziehender Maßnahmen wie beispielsweise mechanischer Vorrichtungen (Fixierung am Bett etc.) oder Medikamenten stellt, weil sich das Kind sonst selbst oder andere gefährden würde. Was ist dabei unbedingt zu beachten? Und wer darf so eine Entscheidung treffen? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

    [16.12.2014, 15:42]
     
     
  • Das Projekt „JuLe“ (junge Lebenshilfe) der Lebenshilfe Gießen

    Das Projekt „JuLe“ (junge Lebenshilfe) der Lebenshilfe Gießen

    Praxisbeispiel der Lebenshilfe Gießen. Präsentiert anlässlich der Mitgliederversammlung der Bundesvereinigung Lebenshilfe im Oktober 2014

    Wir bieten Rat suchenden Eltern (auch werdenden Eltern!) Gespräche und Besuche an und unterstützen sie durch sachliche oder praktische Hilfe, vermitteln Kontakte, weisen auf Entlastungs- und Hilfsmöglichkeiten hin oder ermuntern sie einfach durch unser persönliches Beispiel vom nicht immer unbeschwertem, aber glücklichem Leben mit einem behinderten Kind!

    [20.10.2014, 15:19]
     
     
  • Was heißt eigentlich Familie?

    Die Soziologin Prof. Dr. Elisabeth Beck-Gernsheim spricht über die Kontroversen und Spannungsfelder, in denen Familien sich heute bewegen.

    [25.10.2013, 08:01]
     
     
  • Wer nicht trauern darf, wird krank an Leib und Seele

    Der Leiter einer Wohnstätte bittet mich zu einem Gespräch mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wohnstätte. Die Mutter eines schwerstbehinderten 52-jährigen Bewohners ist verstorben und auch schon beerdigt.

    [10.01.2013, 14:25]
     
     
  • Wer kümmert sich um Yusuf und seine Eltern?

    Zuwanderer-Familien mit behinderten Kindern haben es doppelt schwer, die notwendige Unterstützung zu erhalten

    In Deutschland leben viele Menschen, die aus dem Ausland eingewandert sind. Man nennt sie Menschen mit Migrations-Hintergrund. Oft haben sie Probleme mit der deutschen Sprache. Eltern mit behinderten Kindern wissen dann nicht genau, welche Hilfen sie in Anspruch nehmen können und wo sie diese Hilfen bekommen.

    [26.06.2012, 16:59]
     
     
  • Hilfen für Schwangere in Konfliktlagen

    Wo gibt es vor Ort bereits Beratungsangebote der Lebenshilfe?

    Seit Januar 2010 gilt: Wird vor der Geburt eine Behinderung des Kindes festgestellt, müssen Ärzte Kontakt zu Behindertenverbänden herstellen. Aber nur, wenn die werdende Mutter dies wünscht. Diese Vorschrift soll sicherstellen, dass eine Schwangere in dieser schwierigen Situation alle notwendigen Informationen erhält. Sie kann zum Beispiel mit anderen Eltern sprechen. So erfährt die Schwangere, wie es ist, mit einem behinderten Kind zu leben.

    [28.07.2010, 09:05]
     
     
 

 
 

Aus- und Aufbau von Beratungsstrukturen für Menschen mit Behin-derung und ihre Familien

Aus- und Aufbau von Beratungsstrukturen

Die Handreichung steht Lebenshilfe-Vereinen und
-Einrichtungen nach Anmeldung im Lebenshlfe-Portal das Download zur Verfügung.

 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de