Down-Syndrom – Behinderung

Artikelübersicht zum Thema Down-Syndrom

Bei Menschen mit Down-Syndrom ist das 21. Chromosom dreifach vorhanden. Deshalb spricht man häufig auch von Trisomie 21.

 
  • Keine Reihenuntersuchung auf Down-Syndrom

    Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März machen die Bundesvereinigung Lebenshilfe und das Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik deutlich, dass eine Reihenuntersuchung auf Trisomie 21 eine unzulässige Diskriminierung darstellt.

    [21.03.2016, 16:27]
     
     
  • Für uns ist er das perfekte Kind

    Für uns ist er das perfekte Kind

    Kirk und Karsten sind die ersten Titelmodels der Lebenshilfe-Facebook-Seite

    Kirk ist das Titelmodel unserer Facebookseite – und hatte innerhalb kürzester Zeit jede Menge Fans. Warum seine Eltern ihn ganz bewusst fotografieren lassen und was sie stolz macht, erfahren Sie hier. Lebenshilfe-Zeitung 1/2013

    [13.02.2013, 09:23]
     
     
  • PID-Verordnungsentwurf

    Lebenshilfe kritisiert Widerspruch zum Gesetz

    Die Lebenshilfe kritisiert, dass der Verordnungsentwurf die Zahl der reproduktionsmedizinischen Zentren, an denen die PID durchgeführt werden kann, nicht begrenzt. „Die zahlenmäßig unbeschränkte Zulassung von PID-Zentren widerspricht dem Geist des Gesetzes, wonach die PID verboten ist und nur in Ausnahmefällen zugelassen werden darf“, so Robert Antretter, Bundesvorsitzender der Lebenshilfe.

    [12.07.2012, 15:08]
     
     
  • Präna-Test auf Down-Syndrom soll in wenigen Tagen auf den Markt kommen

    Gutachter hält Bluttest für rechtlich unzulässig - Lebenshilfe fordert endlich breite ethische Debatte

    Berlin. In wenigen Tagen soll der vorgeburtliche Bluttest der Firma Lifecodexx auf den Markt kommen, mit dem sich Trisomie 21 nachweisen lässt. Ein aktuelles Gutachten, das der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Hubert Hüppe, in Auftrag gegeben hat, vertritt sogar die Ansicht, dieser Test sei rechtlich unzulässig. „Unabhängig von der rechtlichen Bewertung hält die Bundesvereinigung Lebenshilfe den so genannten Präna-Test für hochproblematisch. Wir fordern seit langem eine ethische Debatte über neue pränatale Testverfahren und mehr Aufklärung über Trisomie 21“, sagt Robert Antretter, Bundesvorsitzender der Lebenshilfe.

    [05.07.2012, 17:28]
     
     
  • Erklärung zum Welt-Down-Syndrom-Tag

    Daniel Themann wählte den neuen Bundespräsidenten mit

    Die Bundesvereinigung Lebenshilfe und Down-Syndrom-Organisationen aus ganz Deutschland fordern eine breite ethische Debatte über neue pränatale Testverfahren und mehr Aufklärung über Trisomie 21, auch Down-Syndrom genannt.

    [03.07.2012, 13:40]
     
     
  • Zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März fordern Verbände ethische Debatte über Pränataldiagnostik und mehr Aufklärung

    Zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März fordern Verbände ethische Debatte über Pränataldiagnostik und mehr Aufklärung

    Gemeinsame Erklärung richtet sich an Deutschen Bundestag

    Die Bundesvereinigung Lebenshilfe und Down-Syndrom-Organisationen aus ganz Deutschland fordern eine breite ethische Debatte über neue pränatale Testverfahren und mehr Aufklärung über Trisomie 21, auch Down-Syndrom genannt. Sie haben heute, anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März, eine gemeinsame Erklärung an alle Mitglieder des Deutschen Bundestages gesandt und ihre Bedenken formuliert.

    [20.03.2012, 10:10]
     
     
 

Elterngruppen Down-Syndrom

Arbeitskreis Down-Syndrom, Bielefeld
www.down-syndrom.org

Deutsches Down-Syndrom InfoCenter

/www.ds-infocenter.de

Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V.
www.down-syndrom-netzwerk.de

Kids Hamburg e.V.
www.kidshamburg.de

46PLUS Down-Syndrom Stuttgart e.V. www.46plus.de

 
 
Zwei Jungs spielen und sitzen in Kisten. Foto: Bundesvereinigung Lebenshilfe
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen