Die UN-Behindertenrechtskonvention: Motor für gleichberechtigte Teilhabe

Fachveranstaltung der Bundesvereinigung Lebenshilfe zur Verabschiedung ihres ehemaligen Bundesgeschäftsführers Klaus Lachwitz am 20. Januar 2012 in Berlin

 
 
<
>



10.30 Uhr - 11 Uhr: Eintreffen der geladenen Gäste

Moderation: Prof. Dr. med. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Lebenshilfe

Begrüßung und Laudatio: Robert Antretter, Bundesvorsitzender der Lebenshilfe

Würdigung der Zusammenarbeit durch Dr. Bernhard Conrads, Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe i.R.

Grußwort von Hubert Hüppe, dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Grußwort von Herrn Michael Conty, dem Vorsitzenden des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe (BeB), im Namen der Fachverbände der Behindertenhilfe

Grußwort von Ramona Günther für den Rat der Menschen mit Behinderung in der Lebenshilfe

12 Uhr - 13 Uhr: Mittagspause mit Buffet

Moderation: Wolfgang Schäfer, Vorsitzender der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen sowie der Bundeskammer der Lebenshilfe

Ein inklusives Leben in der Gemeinde: Finde ich gut!
Joachim Busch (Rat der Menschen mit Behinderung in der Lebenshilfe)

Die UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) – mögliche Anforderungen an die deutsche Rechtsordnung
Peter Masuch, Mitglied im Bundesvorstand der Lebenshilfe und Präsident des Bundessozialgerichts 

Vier Statements zu ausgewählten Themenbereichen der BRK:

Das Diskriminierungsverbot und die „angemessenen Vorkehrungen“ in der BRK – Stellenwert für die staatliche Verpflichtung zur Umsetzung der in der BRK geregelten Rechte
(pdf - 2.4 MB)
Prof. Dr. Felix Welti, Universität Kassel

Zur Bedeutung des Art. 27 BRK für das Recht der Teilhabe am Arbeitsleben
(pdf - 2.4 MB)
Prof. Dr. em. Peter Trenk-Hinterberger, Marburg

Die Auswirkungen der UN- BRK auf das Recht der Teilhabe in Deutschland und seine Weiterentwicklung
(pdf - 27.9 KB)
Dr. Fritz Baur, Münster, Ehrenvorsitzender der BAG der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS)

Der Ausschluss vom Wahlrecht im deutschen Betreuungsrecht –Handlungsbedarf für den Gesetzgeber
(pdf - 2.4 MB)
Ulrich Hellmann, Justitiar der Bundesvereinigung Lebenshilfe

15.10 Uhr - 15.30 Uhr: Kaffeepause

Diskussion

Moderation: Wolfgang Schäfer, Vorsitzender der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen sowie der Bundeskammer der Lebenshilfe

Die Auswirkungen der BRK für die besonderen Anliegen von Menschen mit Lernschwierigkeiten
Klaus Lachwitz, Bundesgeschäftsführer der Lebenshilfe i.R. und Präsident von Inclusion International

16.30 Uhr: Schlusswort und Verabschiedung der Gäste

Organisation

Bundesvereinigung Lebenshilfe
 

Veröffentlichung

20.01.2012, 17:26 Uhr
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de