Stellungnahme der Bundesvereinigung Lebenshilfe zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Vormundschaftsrechts

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat eine Stellungnahme zu einem Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums abgegeben, mit dem Neuregelungen im Vormundschaftsrecht für Minderjährige vorgeschlagen werden, die dem verbesserten Schutz betroffener Kinder und Jugendlicher dienen sollen. In diesem Zusammenhang werden auch Überlegungen angestellt, die in Betracht gezogene Einführung einer Fallzahlbegrenzung für Amtsvormünder sowie eine Mindest-Kontakthäufigkeit zwischen Vormund und Mündel auch auf das Betreuungsrecht für Volljährige zu übertragen.

Stellungnahme (pdf - 48.8 KB)

Organisation

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.
 

Veröffentlichung

06.04.2010, 19:29 Uhr
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de