Respekt und bunte Vielfalt im Arbeitsleben

Kolleginnen und Kollegen in Witten. Foto: Alexander Spanke

toom Baumarkt beteiligt sich auch an den wichtigen Schritten hin zur Inklusion im Arbeitsleben: Das Unternehmen hat bereits in einigen Märkten ausgelagerte Arbeitsplätze von Lebenshilfe-Werkstätten eingerichtet. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung behalten bei dieser Form der Mitarbeit im toom Baumarkt ihren Status als Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM), haben aber so die Möglichkeit, aktiv am beruflichen Alltag teilhaben zu können, Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt zu sammeln und Teil eines Teams mit auch nichtbehinderten Kollegen zu sein.

Kollegen in Bamberg. Foto: Lebenshilfe Bamberg

Sie werden dabei - insbesondere in der Einarbeitungsphase - intensiv durch Integrationsbegleiter der Lebenshilfe unterstützt. Auch im Markt wird jeweils ein geeigneter Pate benannt, der dem Mitarbeiter mit Behinderung täglich als Ansprechpartner zur Seite stehen kann.

Ob als Sprungbrett auf den ersten Arbeitsmarkt oder als dauerhafter Arbeitsplatz "mittendrin" - ein ausgelagerter Werkstattarbeitsplätze im toom Baumarkt kann für interessierte Lebenshilferinnen und Lebenshilfler eine tolle Chance sein. Die Baumärkte in Bamberg, Detmold, Gaggenau und Cuxhaven machen bereits mit, in Altenkirchen, Wissen und Einbeck, in Wiesloch und Celle, in Witten, in Kirchheim und in Schwerin. Elsterwerda, Bernburg und Stade haben solche Plätze eingerichtet und erwarten die neuen Kollegen. Viele gute Beispiele gibt es also schon: Über einige von ihnen können Sie auf dieser Seite noch mehr lesen. Aber es sollen noch mehr werden!

Gutes Beispiel 1
Christoph Weiß, Beschäftigter der Werkstatt der SoVD-Lebenshilfe Witten, arbeitet im toom Baumarkt Witten.
Hier lesen Sie mehr.

Gute Beispiele 2
Markus H., Conny M., Jasmin B. und Nicole M., Beschäftigte der Kurpfalz-Werkstatt der Lebenshilfe Wiesloch, arbeiten im toom Baumarkt Wiesloch.
Hier lesen Sie mehr.
(im Bläddl, der Zeitung der Kurpfalz-Werkstatt, Ausgabe Juli 2017, besonders ab S. 14)
Im Magazin für berufliche Teilhabe "Klarer Kurs" ist in der Ausgabe 4/2017 ein ausführlicher Artikel über die toom-Beschäftigten aus der Kurpfalz-Werkstatt erschienen.

Gutes Beispiel 3
Klaus Rank, Beschäftigter der Integra-Werkstatt der Lebenshilfe Bamberg, arbeitet im toom Baumarkt Bamberg.
Hier lesen Sie mehr.

Gutes Beispiel 4
Sebastian Marten, Beschäftigter der Dreescher Werkstätten, arbeitet im toom Baumarkt Schwerin.
Hier lesen Sie mehr.

Gutes Beispiel 5
Olaf Kruse, Beschäftigter der Werkstatt der Lebenshilfe Detmold, arbeitet im toom Baumarkt Detmold.
Hier lesen Sie mehr.

Gutes Beispiel 6
Robert Blüse war zunächst Beschäftigter der Werkstätten Esslingen Kirchheim. Jetzt arbeitet er befristet auf einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz im toom Baumarkt Kirchheim.
Hier lesen Sie mehr.

Gutes Beispiel 7
Jan Sommer und Terrence Tiong, Beschäftigte der Werkstatt der Lebenshilfe Celle, arbeiten im toom Baumarkt Celle.
Hier lesen Sie mehr.

 

Ansprechpartnerin

Dr. Angelika Magiros

Bei Fragen oder Anregungen zur Kooperation mit toom wenden Sie sich bitte an

Dr. Angelika Magiros
030 206411-143
angelika.magiros@lebenshilfe.de
Bundesvereinigung Lebenshilfe
Leipziger Platz 15
10117 Berlin

 
 

Noch mehr lesen?

Einen tollen Artikel über die Werkstattaußenarbeitsplätze bei toom gibts im toom-Nachhaltigkeitsbericht 2016.

Hier entlang!!

 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen