Richtig angekommen

Foto: Lebenshilfe Celle

Von links nach rechts: Stefan Gartenschläger (Marktleiter toom Celle), Terrence Tiong, Jan Sommer (beide: toom-Mitarbeiter aus der Lebenshilfe Celle), Dr. Clemens Kasper (Geschäftsführer der Lebenshilfe Celle gGmbH)

„Schauen wir mal“ hatte Andreas Kelch gesagt, bevor Terrence Tiong und Jan Sommer ihr Praktikum aufnahmen. Andreas Kelch ist Teamleiter Verkauf im toom Baumarkt Celle – und seine nüchterne Offenheit tat den beiden Mitarbeitern aus der Lebenshilfe-Werkstatt Celle gut. Sie tut es noch heute: Längst sind die Praktika der beiden in ausgelagerte Werkstattarbeitsplätze überführt, Terrence und Jan sind ‚richtig angekommen‘ im toom und machen ihren Job im Lager für Holz und Werkstoffe – manchmal auch im Holzzuschnitt, wenn dort viel los ist.

„Viel los ist das Stichwort“, sagt toom-Marktleiter Stefan Gartenschläger. „Die Lebenshilfe-Mitarbeiter packen super mit an. Das bedeutet für unsere anderen Beschäftigten auch, dass sie mal wieder Zeit haben für ein etwas ausführlicheres Beratungsgespräch mit dem Kunden – ein unschätzbares Plus für unseren Markt.“

„Terrence und Jan sind hoch engagiert, die Kollegen im toom ebenso,“ so Susanne Trettin vom Fachdienst Berufliche Integration der Lebenshilfe Celle, „das ist unglaublich wichtig.“ Wichtig auch für alle Lernprozesse, die durchlaufen werden müssen, damit das gemeinsame Arbeiten auch wirklich gelingt. „Zum Beispiel mussten sich alle erst darauf einstellen, dass Jan und Terrence sehr klare Aufträge benötigen, vielleicht klarer formuliert als bei anderen Mitarbeitern.“ Aber kein Problem, man muss es nur wissen: Heute finden die beiden Zettel an ihren Arbeitsorten vor, die ihnen Orientierung für die nächsten Aufgaben geben. So reißt der Schwung – den Jan und Terrence reichlich haben und den sie auch einsetzen möchten – niemals ab.

Kein Zweifel: Ohne gute Vorbereitung und gute Organisation läuft’s nicht mit dem Werkstatt-Arbeitsplatz mitten im toom. Doch vielleicht ist der beste Beweis, dass die ihr Werk getan haben, wenn einfach, ungeplant und mittendrin das Spontane und Freundschaftliche geschieht: „Neulich haben die toom-Mitarbeiter Jan und Terrence gefragt, ob sie mitgehen wollen zum Eishockey-Spiel, nach Feierabend, so unter Kollegen“, erzählt Susanne Trettin. So wie man ‚richtig Angekommene‘ eben fragt.

Text: Dr. Angelika Magiros, BVLH, Februar 2018

Foto: Lebenshilfe Celle
Foto: Lebenshilfe Celle
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen