Volltextsuche
 
 
 
 
 
 

Menschen mit Behinderung dürfen mehr Geld sparen


Gesetz-Buch, Bild: ©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Es gibt ein neues Gesetz.
Das Gesetz heißt:
Bundes-Teilhabe-Gesetz.
Teilhabe heißt:
Alle Menschen können überall mitmachen.
Kurz sagt man auch: BTHG.
Das spricht man so: Be Te Ha Ge
Das Bundes-Teilhabe-Gesetz
ändert viele alte Regeln und Gesetze.
Menschen mit Behinderung und ihre Familien
dürfen jetzt zum Beispiel mehr Geld sparen.
Die Lebenshilfe findet das gut.

 

 
Menschen mit Behinderung sollen keine Nachteile haben, Bild: ©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das Bundes-Teilhabe-Gesetz ändert
zum Beispiel die Eingliederungs-Hilfe.
Viele Menschen mit Behinderung
bekommen Eingliederungs-Hilfe.
Damit sie wegen ihrer Behinderung keine Nachteile haben.
Oder damit die Nachteile schnell abgeschafft werden.
Eingliederungs-Hilfe gibt es zum Beispiel:

  • bei der Arbeit
  • beim Wohnen

Viele Menschen mit Behinderung
bekommen auch Grund-Sicherung.
Grund-Sicherung bekommen Menschen,
die nicht auf dem 1. Arbeits-Markt arbeiten können.
Zum Beispiel Menschen,
die in einer Werkstatt arbeiten.

 

Geld, Bild: ©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Das ist neu
Die Eingliederungs-Hilfe und die Grund-Sicherung
gehören zur Sozial-Hilfe.
Neu ist:
Wer Leistungen der Sozial-Hilfe bekommt,
darf jetzt mehr Geld sparen.
Das heißt zum Beispiel:
Wer früher Eingliederungs-Hilfe oder Grund-Sicherung bekommen hat,
durfte nur 2 Tausend 6 Hundert Euro sparen.
Jetzt sind es 5 Tausend Euro.

 

Familie, Bild: ©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Regeln gelten auch für Ehe-Paare.
Und für Paare, die zusammenleben.
Wenn einer Leistungen der Sozial-Hilfe bekommt,
darf das Paar zusammen 10 Tausend Euro sparen.
Das sind 5 Tausend Euro pro Person.
Wenn das Paar ein Kind hat,
kommen noch einmal 5 Hundert Euro für das Kind dazu.

Das gilt auch,
wenn Eltern ein Kind mit Behinderung haben.
Und das Kind Leistungen der Sozial-Hilfe bekommt.
Die Eltern dürfen dann zusammen 10 Tausend Euro sparen.
Dazu kommen 500 Euro für das Kind.
Das sind zusammen 10 Tausend 5 Hundert Euro.

 

Geld, Bild: ©Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Wer Eingliederungs-Hilfe bekommt,
darf zusätzlich zu den 5 Tausend Euro
noch mehr Geld sparen.
Nämlich 25 Tausend Euro.
Das sind zusammen 30 Tausend Euro.

So viel können aber nur Menschen mit Behinderung sparen,
die keine Grund-Sicherung brauchen.
Zum Beispiel:

  • weil ihre Rente zum Leben ausreicht
  • oder weil sie Geld geerbt haben.
 

 

Texte in Leichter Sprache haben Bilder. Damit versteht man den Inhalt besser. Die meisten Bilder auf diesen Seiten sind aus dem Buch Leichte Sprache – Die Bilder. Das Buch ist von der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V. Der Zeichner ist Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

 
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen