Volltextsuche
 
 
 
 
 
 

Parlamentarischer Abend 2018 mit Bobby-Verleihung


Natalie Dedreux mit Bobby Brederlow, Katarina Barley, Ulla Schmidt und anderen. Foto: Bernd Lammel
 
Verena Bentele (links), Natalie Dedreux und Katarina Barley  Foto: Bernd Lammel

Die Lebenshilfe macht jedes Jahr
einen Parlamentarischen Abend.
Dazu lädt sie viele Politiker ein.
Die Lebenshilfe will ihnen zeigen:
Das ist für Menschen mit Behinderung wichtig.
Beim Parlamentarischen Abend 2018
waren mehr als 250 Gäste.
Dabei waren auch viele wichtige Politiker.
Zum Beispiel:

  • Hans-Peter Friedrich
    Er ist der Vize-Präsident vom Deutschen Bundestag.
  • Katarina Barley
    Sie ist die neue Justiz-Ministerin.
  • Barbara Hendricks
    Sie war Umwelt-Ministerin.

Die Lebenshilfe hat ihre Forderungen
an die Politiker auch aufgeschrieben.
Es sind 12 Info-Zettel in Leichter Sprache.

Hier können Sie die Info-Zettel lesen.

 

 
Ulla Schmidt, Foto: Bernd Lammel
 
Peter Stabenow (links), Rolf Flathmann u nd Monika Haslberger im Gespräch. Foto: Bernd Lammel

Ulla Schmidt ist die Bundes-Vorsitzende der Lebenshilfe.
Sie hat eine Rede gehalten.
In der Rede ging es um die Forderungen der Lebenshilfe
an die neue Bundes-Regierung .
Ulla Schmidt waren 3 Sachen besonders wichtig:

  • Das neue Bundes-Teilhabe-Gesetz
    muss geprüft werden.
    Wenn es Probleme mit den neuen Regeln gibt,
    muss es Änderungen geben.
  • Auch Menschen mit Behinderung brauchen gute Pflege.
    Egal, wo und wie sie wohnen.
  • Alle Menschen mit Behinderung sollen wählen dürfen.
    Egal, ob sie eine Betreuung haben oder nicht.

Nach der Rede gab es eine Gesprächs-Runde.
Dabei ging es um:

  • das Betreuungs-Recht,
  • mehr Geld in der Werkstatt und
  • das Wahl-Recht für alle.
 

Natalie Dedreux hält eine Rede, Foto: Bernd Lammel

Dann kam die Bobby-Verleihung.
Der Bobby ist der Medien-Preis der Lebenshilfe.
Der Preis ging an Natalie Dedreux.
Den Nach-Namen spricht man so: Dedrö.
Natalie hat das Down-Syndrom.
Darum hat sie den Preis bekommen:
Natalie war im Fernsehen.
In der Sendung Wahl-Arena.
Da hat sie der Kanzlerin Angela Merkel Fragen gestellt.
Zum Beispiel:
Warum darf man Babys mit Down-Syndrom abtreiben?
Noch bis kurz vor ihrer Geburt?

Hier lesen Sie mehr über die Bobby-Verleihung.

 

Chor ohne Barrieren, Foto: Bernd Lammel
 
Gruppe lebensKunst, Foto: Bernd Lammel

Tolle Musik kam vom Chor ohne Barrieren.
Das ist ein Chor für Menschen mit und ohne Behinderung
von der Lebenshilfe Kirchheim/Teck.
Kirchheim unter Teck ist eine Stadt in Baden-Württemberg.

Mehr über den Chor lesen Sie hier.

Es gab auch ganz besondere Bilder.
Gemalt wurden sie von der Gruppe lebensKunst.
Sie gehört zur Lebenshilfe Heidelberg.
Die Bilder wurden extra
für den Parlamentarischen Abend gemacht.
Das Thema der Bilder war Berlin.

 

 

Texte in Leichter Sprache haben Bilder. Damit versteht man den Inhalt besser. Die meisten Bilder auf diesen Seiten sind aus dem Buch Leichte Sprache – Die Bilder. Das Buch ist von der © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

 
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen