Qualifizierung in Leichter Sprache

Leichte Sprache: Recht und Chance

Leichte Sprache gewinnt zunehmend an Bedeutung: Ob in der Werkstatt, in Wohneinrichtungen, in der Freizeit oder in der Politik – immer mehr Menschen mit und ohne Behinderung entdecken die Chancen und Vorteile des Konzepts der Leichten Sprache. Der Zugang zu barrierefreien und verständlichen Informationen ist zudem eine Verpflichtung für uns alle. Diese ergibt sich aus der sozialen Verantwortung und den Rechtsansprüchen der UN-Behindertenrechts-Konvention. Dort ist in mehreren Artikeln festgelegt, dass Menschen mit Behinderung ein Recht auf verständliche Informationen haben.

Leichte Sprache ermöglicht Menschen mit Lern- und Lese-Schwierigkeiten das selbstständige Lesen und Verstehen von Texten und erleichtert ihnen damit den Zugang zu wichtigen Informationen und verbessert ihre Teilhabe, Selbstbestimmung und Eigenständigkeit. Zur Qualitätskontrolle werden Texte in Leichter Sprache von Menschen mit Lernschwierigkeiten auf Verständlichkeit geprüft. Denn nur sie können beurteilen, ob die Texte wirklich verständlich sind. Somit kommt den Menschen mit Behinderung als Prüfer(inne)n eine besondere Bedeutung zu. Aber wie genau funktioniert das Konzept Leichte Sprache? Wie schreibt und gestaltet man Texte? Wie spricht man in Leichter Sprache? Wie können Menschen mit Behinderung als Prüfer(in) bei der Leichten Sprache mitarbeiten?

In der Seminarreihe werden die Grundlagen des Konzepts Leichte Sprache ausführlich vermittelt. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, nach diesem Konzept zu arbeiten. Dazu gehört vor allem das Verfassen und Gestalten unterschiedlicher Texte für den (Arbeits-) Alltag und von Materialien der Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung. Anhand von praktischen Beispielen lernen die Teilnehmenden, wie sie eigene Texte und Materialien in Leichter Sprache erstellen und erfolgreich in ihrer Einrichtung bzw. ihrem Arbeitsgebiet einsetzen können. Im Verlauf der Seminarreihe werden die Teilnehmenden einen Vortrag oder eine Workshop-Einheit in Leichter Sprache erarbeiten und präsentieren.

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreicher Teilnahme an allen Bausteinen ein Zertifikat.

Die Termine der einzelnen Bausteine:

1. Baustein: 14.11. - 15.11.2016

2. Baustein: 30.01. - 31.01.2017

3. Baustein: 27.03. - 28.03.2017

4. Baustein: 08.05. - 09.05.2017

5. Baustein: 26.06. - 27.06.2017

 

Veranstaltungsdaten

Veranstaltungsart

Seminarreihe
 

Institut

Landesverband Hessen
 

Seminarleitung

Henrik Nolte, Dipl. Sozialpädagoge, Zentrum für Leichte Sprache der Lebenshilfe Hessen; Prüfer(in) für Leichte Sprache
 

Starttermin

14.11.2016, 11:00 Uhr
 

Endtermin

27.06.2017, 16:00 Uhr
 

Terminzusatz

Das ist der Termin des 1. Bausteines. Die Termine der einzelnen Bausteine finden Sie am Ende der Seminarbeschreibung.
 

Veranstaltungsort

Lebenshilfe Landesverband Hessen, Raiffeisenstr. 18, 35043 Marburg
 

Bundesland

Hessen
 

Teilnahmebeitrag

440,00 Euro
je Baustein inkl. Tagesverpflegung
 

Veranstaltungsnummer

160618
 

Kontakt

 

Anmeldung

 
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de