BRIDGE hat Brücken gebaut

Erfolgreiche Beispiele für Teilhabe und Inklusion in Gemeindehandbuch zusammengestellt

Mit dem Projekt BRIDGE – Brücken bauen in die Gemeinde – setzt sich die Lebenshilfe Baden-Württemberg seit Juli 2007 für Inklusion ein. Alle Bürgerinnen und Bürger in der Gesellschaft, gerade auch Menschen mit Behinderung, sollen im öffentlichen Leben mit dabei sein und gleichberechtigt teilhaben können (die LHZ berichtete).

In den drei Projektjahren wurden gemeinsam mit den Mitgliedern des Landesverbands und vielen weiteren, externen Partnern und Unterstützern vielfältige Aktionen und Kampagnen durchgeführt. Ein Beispiel dafür war die erstmalige Verleihung des BRIDGE-Preises. Die Sozialkampagne „Hier fehlt eine(r)“ warb an vielen Stellen in Baden-Württemberg für die Beteiligung von Menschen mit Behinderung. Die Seminarreihe „Politik – ich mach mit!“ leitet Menschen mit Behinderung dazu an, ihre Interessen vor Ort selbst zu vertreten.

Einige der Erfahrungen, Ideen und Projekte, die gemacht, entwickelt oder begleitet wurden, sind nun im BRIDGE-Gemeindehandbuch zusammengefasst. So berichten zum Beispiel Prof. Dr. Dieter Kulke und Sozialdezernent Alfred Schmid über die Einrichtung des Teilhabebeirats im Landkreis Böblingen. Prof. Dr. Paul-Stefan Roß erklärt das Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement in Baden-Württemberg.
Daneben findet sich ein Bericht über das „Netzwerk Ettlingen“, ein Verbund aus Organisationen, Interessierten und Gruppen in Ettlingen, die sich für Menschen mit Behinderung einsetzen. Im Kapitel Teilhabe-Beispiele berichtet Jürgen Hahn, Geschäftsführer der Firma Reinert Kunststofftechnik in Bissingen, über die positiven Erfahrungen mit seinen Mitarbeitern mit Behinderung.

Das BRIDGE-Gemeindehandbuch ist eine besondere Art der Projektdokumentation, die viele – manchmal eher theoretische, oft ganz praktische – Beiträge zum Thema Inklusion und Teilhabe enthält.
Das BRIDGE-Gemeindehandbuch gibt es beim Landesverband der Lebenshilfe Baden-Württemberg gegen eine Schutzgebühr in Höhe von zehn Euro plus Versandkosten – Telefon: 07 11-2 55 89-24, Fax: 07 11-2 55 89-55, E-Mail: info@bridge-lebenshilfe.de.

BRIDGE-Preis 2011

Besonders herausragende Beispiele inklusiver Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderung werden im Jahr 2011 mit dem BRIDGE-Preis ausgezeichnet. Bewerben können sich sämtliche Akteure des außerschulischen Bildungs-, Sport- und Freizeitbereichs aus Baden-Württemberg, bei denen Menschen mit und ohne Behinderung erfolgreich und nachhaltig dabei sind.
Formlose Bewerbung bis zum 28. Februar 2011 an: Lebenshilfe Baden-Württemberg, Stichwort „BRIDGE-Preis“, Neckarstraße 155a, 70190 Stuttgart, Fax: 07 11/2 55 89 55, E-Mail: info@lebenshilfe-bw.de

Organisation

Bundesvereinigung Lebenshilfe
 

Autor

Pressestelle
 

Quelle

Lebenshilfe-Zeitung 4/2010
 

Veröffentlichung

22.12.2010, 12:07 Uhr
 
 


Themenübersicht Inklusion

 

Verwandte Themen

Themen:

Teilhabe

Artikel:

Bücher und Medien:

 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen