Ausgezeichnet mit dem ConSozial Wissenschaftspreis 2014!
Anforderungen an Mitarbeiter(innen) in wohnbezogenen Diensten der Behindertenhilfe

Veränderungen des professionellen Handelns im Wandel von der institutionellen zur personalen Orientierung

Cover des Buches

Die Behindertenhilfe durchzieht ein Reformprozess, der unter den Schlagworten Personenzentrierung, personale Orientierung oder Paradigmenwechsel gefasst wird. Das vorliegende Buch beschreibt, worin dieser Wandel im Einzelnen besteht, was dies für Mitarbeiter(innen) in der direkten Assistenz bedeutet und wie sich das professionelle Handeln verändern muss, um sich an den Leitzielen der Normalisierung, der Selbstbestimmung und der Partizipation auszurichten. Dies geschieht exemplarisch für den Bereich des Wohnens für Menschen mit geistiger Behinderung.

Auf theoretischer Ebene müssen strukturelle Veränderungen (z. B. neue und veränderte Leistungsformen), inhaltliche Neu-Ausrichtungen (wie z. B. Orientierung am Sozialraum) und reflexive Überlegungen (Bearbeitung von Macht- und Gewaltverhältnissen) Hand in Hand gehen. Empirisch untersucht die Arbeit, wie das Personal einer großen Einrichtung im Bundesgebiet diesen Reformprozess wahrnimmt und welche Auswirkungen er auf deren Selbstverständnis hat.

Inhaltsverzeichnis und Vorwort (pdf - 2.3 MB)
Rezension

 
In den Warenkorb legen

Artikeldaten

Programmzuordnung

Neuerscheinung
 

Medienart

Buch
 

Verlag

Lebenshilfe-Verlag Marburg
 

Autor

Daniel Franz
 

Erscheinungsdatum

2014
 

Aktionshinweis

Mitglieder der Lebenshilfe erhalten auf Bücher aus dem Lebenshilfe-Verlag (ISBN 978-3-88617-XXX-X) ab einem Bestellwert von 20 Euro 10 % Rabatt.
 

Bestellnummer

LBF 218
 

ISB-Nummer

978-3-88617-218-4
 

Erscheinungshinweis

2. Auflage 2015, 16,5 x 24 cm, broschiert, 280 Seiten
 

Preis

25.00 €
7% MwSt. inkl. zzgl. Versandkosten
 
 
 
 
 
 

Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de