Rat und Hilfe sollen landesweit immer unter einem Dach sein

In ganz Nordrhein-Westfalen entstehen zurzeit so genannte 'Lebenshilfe Center'

Grafik: Lebenshilfe NRW
Viele Menschen brauchen Unterstützung in besonderen Situationen oder im alltäglichen Leben. Plötzliche Arbeitslosigkeit, Einsamkeit durch einen Umzug oder das Gefühl von Überforderung in der Familie sind nur ein paar Beispiele, bei denen ein guter Rat hilfreich sein kann.

„Lebenshilfe Center sind Anlaufstellen für alle Menschen, die umfassende Informationen und persönliche Beratung in unterschiedlichen Lebenslagen benötigen“, erklärt Hans Jürgen Wagner, Landesgeschäftsführer der Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen. „Information, Beratung und Service sind dabei die drei Schlüsselbegriffe.“ Neben einer Jobbörse sowie Fort-, Aus- und Weiterbildungskurse gehören die Bereiche Bürgerschaftliches Engagement, Berufsvorbereitendes Soziales Jahr oder Zivildienst ebenso zum Informationsangebot. Aber auch Kunst-, Musik-, Sport- und Reiseveranstaltungen können in Lebenshilfe Centern ausgesucht und vermittelt werden. Selbstverständlich finden hier Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen wie in allen Lebenshilfe -Einrichtungen auch persönliche Beratung und Hilfestellungen.

Durch das Konzept der Lebenshilfe Center werden die umfangreichen Service-Angebote der Lebenshilfe NRW auch einer breiten Öffentlichkeit bekannt und durch ihre zentrale Lage auch leicht zugänglich gemacht.
Zurzeit befinden sich Lebenshilfe Center in Duisburg, Bielefeld, Hamm, Greven, Waltrop, Witten, Meschede, Olpe, Netphen/Siegen, Gelsenkirchen, Lüdenscheid und Arnsberg. Weitere Center sind bereits in Planung. Mehr Informationen sind im Internet zu finden unter www.lebenshilfe-center.de.

Organisation

Lebenshilfe NRW
 

Quelle

Lebenshilfe-Zeitung 1/2009
 

Veröffentlichung

06.03.2009, 16:24 Uhr
 
 
 
 
 

© 2007 - 2013 Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. - 35043 Marburg, Raiffeisenstr. 18, E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de